Der Meister des Kitsch in Berlin

„Mach was du willst, aber sorge dafür, dass alle gut aussehen“. Das soll Andy Warhol zu LaChapelle gesagt haben, als er ihn als Fotografen für sein Interview Magazine verpflichtete.

© David LaChapelle

Er wuchs im beschaulichen Connecticut auf. In der Schule wurde er gemobbt, weil er schwul ist. Mit 15 brannte er durch nach New York, wo er im legendären Studio 54 die leeren Gläser der Stars wegräumte und Tische wischte. Doch dann engagierte ihn Andy Warhol für sein Magazin „Interview“ als Fotograf. Der Startschuss der glorreichen Karriere des amerikanischer Fotografen und Regisseurs David LaChapelle.

Anders als die damals üblichen, gediegeneren Schwarz/Weiß-Fotografien der Magazine, waren seine Bilder bunt, schrill und kitschig-surreal. Er fotografierte Stars nackt in aufwendigen Szenerien, plakatierte ihnen den ganzen Körper mit dem Louis Vuitton Logo oder verkleidete sie als Mutter Gottes. Und nicht zuletzt nahm LaChapelle in seinen Werken Bezug zu aktuellen gesellschaftlichen und politischen  Ereignissen. Seine Models posierten kurz nach dem Hurricane Katrina vor zerfallenen Häuserruinen und lösten bei Vogue Italia und anderen große Empörung aus. Man hat ihn entweder geliebt oder gehasst – die meisten bevorzugten Ersteres. Er war ein Pionier seiner Zeit und auch heute fehlt es ihm nicht an Aufmerksamkeit.

Nachdem er sich 2006 in einer Nudistenkolonie auf der Insel Maui zurück zog, konzentrierte er sich zehn Jahre später auf weltweite Ausstellungen in Museen und Galerien. Er fotografierte die diesjährige Spring/Summer Kampagne der Jeansmarke Diesel unter dem Motto „Make Love, not Walls“ und bringt nun zwei neue Bildbände im Taschenverlag heraus. Lost + Found. Part I und Good News. Part II. Eine Sammlung aus alten und neuen Werken. Und auch viele Werke, die in ihrer bunt kitschigen Darstellung auch ernste und düstere Themen unserer Zeit aufgreifen.

 

Am Samstag, dem 28. Oktober kommt LaChapelle nach Berlin. Im Taschenstore in der Schlüterstrasse 39 kann man von 18-20 Uhr seine neuen Bände von ihm persönlich signieren lassen.



LOST + FOUND. Part I
GOOD NEWS.Part II

Von: Helena Kuhnen

27.10.2017 | Kategorien Berlin, Event | Tags , ,