Heliografien

Vom 1. bis zum 31. Oktober 2016 findet in Berlin der European Month of Photography statt. Wir stellen Ihnen jede Woche eine Foto-Ausstellung vor, die Sie nicht verpassen dürfen.

© Claus Stolz

Der erste Gedanke, der einem durch den Kopf schießt, wenn man die Fotografien von Claus Stolz betrachtet, ist wohl: Was ist das denn?

Die Serie, die der Fotograf vom 30. September 2016 bis zum 26. November 2016 in der Photo Edition Berlin in der Ausstellung Konkrete und generative Fotografie Teil 2 zeigt, nennt sich Heliografien. Der Begriff setzt sich zusammen aus den griechischen Wörten „hélios“ und „gráphein“ und bedeutet übersetzt soviel wie „Zeichnungen der Sonne“ – was die Fotos im übertragenen Sinn auch sind.

Claus Stolz nutzt für seine Werke, die der konkreten Fotografie zuzuordnen sind, Planfilm, den er, platziert unter einer Linse, der Sonne aussetzt. „Bei diesem Prozess verzieht sich der Film, wird durchlöchert, wirft Blasen auf, wird zum dreidimensionalen Objekt.“ Und so schafft der Fotograf eine Ästhetik, wie man sie noch nie gesehen hat.

Der European Month of Photography findet in diesem Jahr in Athen, Bratislava, Budapest, Ljubljana, Wien, Paris, Luxemburg und im Oktober zum siebten Mal in Berlin statt. In der ganzen Stadt werden in dieser Zeit verschiedenste Foto-Ausstellungen veranstaltet – alle Künstler und Termine finden Sie hier.

Von: Sarah-Denise Neven

Ausstellungen / Weitere Artikel