Call me by Monet

Ein zauberhafter Instagram-Account, der Kunst und Film auf die schönste Art und Weise miteinander verknüpft.

Italien, Sommer 1983, das Gefühl einer neuen Liebe strömt dem Zuschauer förmlich entgegen. Der Kinofilm Call me by your Name, basierend auf der Romanvorlage „Ruf mich bei deinem Namen“ von André Aciman, verzaubert offensichtlich mit romantischen und stimmungsvollen Schauplätzen. Der Autor der Romanvorlage André Aciman, hat sich von Werken des Impressionisten Claude Monet beeinflussen lassen, spürbar in vielen Filmszenen, die wunderbar malerisch über die Kinoleinwand flimmern. Der Instagram-Account „Call Me by Monet“ von Mika Labrague zeigt Collagen aus den Gemälden von Claude Monet und Schlüsselszenen des Films. Kunst und Film: zauberhaft miteinander verknüpft.