DAILY DUST

Bleiben Sie auf dem Laufenden mit unseren News des Tages. Hier sind die 5@5!

Shia LaBeouf in Cannes | © Getty Images

American Honey: Shia LaBeouf ist zurück

– und zwar nicht mit einem weiteren kuriosen Kunstprojekt oder einem TMZ-würdigen Skandal, sondern einem neuen Film. Das Roadmovie American Honey erzählt die Geschichte der jungen US-Amerikanerin Star (Sasha Lane), verloren, enttäuscht vom Leben, ohne Plan. Beim Trampen wird Star von einer Gruppe Gleichaltriger aufgesammelt, die Klinken putzt, um Reisemagazine zu verkaufen.

Immer unterwegs, quer durch die Staaten, will die Gruppe um Anführer Jake (Shia LaBeouf) nur eins: Spaß haben. Drogen, Partys, Sex, gestrickt um ein halbes Dutzend Jugendlicher auf einer Reise zu sich selbst. In Cannes heimste Andrea Arnolds emotionales Werk bereits den großen Preis der Jury ein. Ein Starttermin für die deutschen Kinos gibt es noch nicht, aber erste Einblicke dank des offiziellen Trailers.

„Discreet“ – die Biennale erschafft einen Geheimdienst

Um Armen Avanessians und Alexander Martos’ Beitrag zur diesjährigen Berlin Biennale hat es bereits vor Beginn der Ausstellung für zeitgenössische Kunst großen Wirbel gegeben. Heute startet das Projekt Discreet endlich, was sich dort in den kommenden drei Wochen abspielt scheint jedoch noch völlig offen. Das Ziel: Am Vorbild existierender Geheimdienste eine Intelligence Agency for the People aufzubauen.

Die Initiatoren des Projektes haben dafür im Vorfeld um Teilnehmer geworben und konnten unter anderem Experten aus den Bereichen Kunst, Politik, Technologie und Rechtswissenschaften gewinnen. Am Ende wollen Avanessian und Martos eine Agenda für ihr NSA-Pendant in den Händen halten. Vom 22. Juni bis 11. Juli wird nun also in der Akademie der Künste gecoacht, diskutiert, programmiert, getextet und Sie können dabei sein. Ab dem 23. Juni um 11 Uhr im Live-Stream oder bei den öffentlichen Sitzungen von Discreet.

Kim erklärt uns ihre Kimojis!

Wer etwas auf sich hält, der hat heutzutage mindestens eine eigne Emoji-Kollektion im Angebot. Klar, dass Mr. Kim Kardashian da ganz weit vorne mit dabei ist. Damit das mit den Kimojis allerdings auch jeder richtig checkt, inszeniert und erklärt sie uns in diesem Video, wann und wo man welches Emoticon richtig einsetzt. Maz ab!

Die Kimoji-App finden Sie übrigens HIER.



Amerikas First Lady snappt ab sofort!

Die Gattin des amerikanischen Präsidenten ist seit neustem aktiv auf Snapchat, as verkündete sogar ihr Mann Barack Obama über seinen Twitter-Account. Michelle Obama übernimmt in ihrer Funktion als First Lady nicht nur die öffentliche Repräsentation des weißen Hauses, sondern bekleidet noch viele weitere Ämter. Snapchat will sie zukünftig vor allem nutzen, um ihre vielseitige Charity-Initiativen zu zeigen. Daneben wird sie aber auch Eindrücke aus ihrem Privatleben teilen, ihre Fans auf Reisen mitnehmen und ein paar ihrer täglichen Routinen preisgeben.

In ihrem ersten Snap verriet die First Lady gleich, worauf insgeheim alle gewartet haben: Sie wird als nächstes bei James Corden auf dem Beifahrersitz landen. We love it! Unter dem Account FLOTUS kann man ihr folgen.

David Lynch veranstaltet Festival

Mit dieser News mag für einige ein Traum wahr werden: David Lynch (70) launcht im Oktober diesen Jahres sein erstes, eigenes Festival in Los Angeles. Der Kultregiesseur von Klassikern wie Twin Peaks und Mulhollabs Drive will für das anstehende Event Künstler aus allen Genres einladen, darunter die Sängerinnen Sky Ferreira, St. Vincent oder Legenden wie Debbie Harry.

Das Programm gleicht einem Lynch-Traum: Neben der Musik wird es auch ein kuratiertes Filmangebot, Kunstausstellungen, Podiumsdiskussionen und Mediation geben. Klar, dass auch Lynch selbst zum Programm beiträgt und einen Kurzfilm sowie eine Auswahl seiner Fotografien präsentieren wird. Wer hat die Chance hat, sollte sich das hochkarätige Line-up nicht entgehen lassen.