"Subconsciously a lot of stuff got
ingrained into my visual DNA"

Über ein Dutzend exklusive Fotos und ein Interview: Ryan McGinley spricht über seine Familie, Nacktheit und Rebellion.

Wetransfer kennen viele sicherlich als bequeme Lösung zum versenden von Dateien – insbesondere wenn es schnell gehen muss. Was in der Hektik meist untergeht: die großformatigen Hintergrundbilder, die während der Übertragung zu sehen sind. Mit der Serie „This Works“ beleuchtet die Webseite Wetransfer die Künstler und Illustratoren, die hinter den Bildern stecken genauer. In diesem Fall ist es Fotograf Ryan McGinley, der im Gespräch mit Kathy Ryan, Photo Director des New York Times Magazine, Fragen zu seinem Leben und künstlerischen Werdegang beantwortet. Gegliedert in fünf Segmente (das Interview findet man jeweils beim herunterscrollen) gibt McGinley unter anderem Auskunft über die vielen unterschiedlichen Charaktere in seiner Familie und wie seine Fotos entstehen.

09.11.2017 | Kategorie Daily Dust | Tags , , ,