Papier
Couture

Im BIKINI BERLIN sind derzeit die aufwendig hergestellten Kostümkreationen der schwedischen Künstlerin Bea Szenfeld in der Ausstellung Everything You Can Imagine Is Real zu sehen.

Die schwedische Künstlerin Bea Szenfeld schneidert Kleider – allerdings nicht, wie üblich, aus edlen Stoffen, sondern aus Papier. Ausgestattet mit Schere und Schnur, zaubert sie in mühevoller Handarbeit, Schicht für Schicht und Stich für Stich, pompöse Kostümkreationen. Das Material Papier verleiht ihren Entwürfen etwas Skulpturales – man betrachtet sie ehrwürdig, wie Kunstwerke.

Szenfeld interessiert sich für konsumkritische Betrachtungsweisen von Mode. Aus diesem Ansatz heraus entstand auch die Idee, gängige Textilien der Haute Couture durch neue Materialien zu ersetzen. Sie entschied sich für Papier, dessen materielle Eigenschaften sich stark von denen üblicher Textilien unterscheiden und in der Verarbeitung völlig anders verhalten.

Szenfelds Papierkostüme sind deshalb vor allem auch das Resultat einer stark entschleunigten Handwerkskunst. Für ihre Kollektion mit dem Namen Haute Papier – The White Collection hat sich die Künstlerin von der italienischen Kunstbewegung Arte Povera inspirieren lassen, die insbesondere in den sechziger Jahren sehr populär war und deren Anhänger ebenfalls alltägliche Stoffe wie Glas oder Holz für ihre Kunstwerke verwendeten.

In Zusammenarbeit mit der Königlich Schwedischen Oper, mit den Fotografen Karolina Henke und Carl Thorborg sowie der Illustratorin Stina Wirsén, hat Pompe Hedengren, Creative Director bei Stocholm Graphics, Szenfelds Exponate nun für eine Ausstellung in Berlin surreal in Szene gesetzt. Eröffnet wurde die Schau übrigens von Königin Silvia von Schweden höchstpersönlich.

Wir zeigen Ihnen eine Preview der Fotografien in der Galerie:

Everything You Can Imagine Is Real

bis 29. Oktober 2016

BIKINI BERLIN