ASOS x GLAAD

Nein, Glaad ist keine neue Trendmarke, Kunstgalerie oder Musikband. Glaad ist eine LGBTQ-Organisation, die gegen Diskriminierung kämpft.

Foto: ASOS

Die eigene Sexualität und Individualität in der Öffentlichkeit frei auszuleben ist ein Privileg, das uns völlig normal erscheint. Doch in 73 von insgesamt 194 Ländern und Staaten auf dieser Welt wird  Homosexualität strafrechtlich verfolgt und steht in rund zehn Ländern sogar unter Todesstrafe. Dabei sollten eigentlich die gleichen Privilegien für alle Menschen gelten. Ein Ziel, für das auch die LGBTQ-Organisation GLAAD kämpft.

Unter dem Motto „Better together“ sollen Randgruppen und Minderheiten vereint und die Akzeptanz ihnen gegenüber weltweit beschleunigt werden. Im Rahmen der Together-Bewegung – erkennbar an dem &-Zeichen – hat sich GLAAD mit dem Online-Großhändler ASOS zusammen getan und eine achtteilige Unisex-Kollektion heraus gebracht. Bestehend aus T-Shirts, Hoodies und Accessoires geht von jedem verkauften Stück ein Teil der Erlöse an die Organisation.

Als Gesichter der dazugehörigen Kampagne wurden Schauspieler und Aktivist Tommy Dorfman (bekannt aus der Netflix-Serie „Tote Mädchen lügen nicht“), Non-Gender Model Richie Shazam und LGBTQ-Aktivist Adam Eli einberufen.

Alle Teile der Kollektion gibt es auf asos.de

Fotos: ASOS

Von: Helena Kuhnen

14.11.2017 | Kategorien Charity, Fashion | Tags , ,