Gucci verklagt
Forever 21

Ein neuer Tag, eine neue Klage gegen das amerikanische Fast-Fashion-Unternehmen.

© Forever 21

Nicht zum ersten und auch sicher nicht zum letzten Mal wurde das amerikanische Fast-Fashion-Unternehmen Forever 21 verklagt, diesmal vom italienischen Traditionshaus Gucci. Der Grund: Streifen. Forever 21 hätte, laut Gucci, das ikonische grün-rot-grüne und blau-rot-blaue Muster, das das Haus schon seit mehr als 50 Jahren benutze, kopiert. „Die Bitte von Gucci ist einfach: Forever 21 soll die grundlegenden Prinzipien des Markenschutzes respektieren“, heißt es in einem Statement.

Nachdem das Modehaus das Fast-Fashion-Unternehmen schon im Juni gebeten hatte, die fünf entsprechenden Teile (zwei Bomberjacken, zwei Jumper und eine Choker-Kette) aus dem Sortiment zu nehmen, geht es jetzt wohl vor Gericht. „Gucci wird keine Kosten und Mühen scheuen“, heißt es weiter.

09.08.2017 | Kategorien Fashion, News | Tags , , , ,