H&M kopiert Gosha Rubchinskiy und Vetements

Das könnte Ärger geben.





Erst letzte Woche wurde bekannt, dass Gucci Forever 21 verklagt, jetzt geht im Internet ein neuer Plagiatsfall herum: Diesmal ist H&M der Übeltäter. Kunden haben das schwedische Fast-Fashion-Unternehmen dabei erwischt, sich anscheinend an der typischen Ästhetik der Streetwear-Lieblinge Gosha Rubchinskiy und Vetements bedient und für Hoodies, T-Shirts und Socken verwertet zu haben. Äußerungen der drei Marken dazu gab es bisher nicht.

Eine Auswahl der betroffenen Teile finden Sie in unserer Bildergalerie.

16.08.2017 | Kategorien Fashion, News | Tags , , , , ,