JEAN-PAUL GAULTIER:
Das ewige enfant terrible in der Retrospektive

Er verhalf Madonna mit Spitztüten-Korsett zum Skandal und machte den Herrenrock salonfähig: Eine Ausstellung in München zeigt das Werk von Modedesigner Jean-Paul Gaultier.

Inez van Lamsweerde und Vinoodh Matadin Lara Stone à la Bretonne, Turks and Caicos, 2009. Veröffentlicht in W Magazine, April 2009 Kollektion La calligraphie, Kleid Vitrail, Haute Couture Frühjahr/Sommer 2009 Kollektion I. Lacroix, Montréal. © Inez van Lamsweerde und Vinoodh Matadin, mit freundlicher Unterstützung der Gagosian Gallery.

Jean-Paul Gaultier hat so einige signature looks im Repertoire: Breton-Shirts, Matrosenhut, Herrenrock oder Korsett. Dass er auch mit 63 Jahren – 40 davon im Modegeschäft – noch als enfant terrible bezeichnet wird, stört ihn ganz offenbar nicht. Eine Ausbildung als Modedesigner hat Gaultier nie absolviert, stattdessen begann er mit 17 als Assistent von Pierre Cardin – und präsentierte wenige Jahre später seine eigene Prêt-à-porter-Kollektion in Paris.

Gaultier verarbeitete die Einflüsse diverser Subkulturen, ließ tätowierte Models als Punks defilieren und Übergewichtige über den Laufsteg tanzen. Unvergessen auch sein Korsett mit Spitztüten-BH, das Madonna Anfang der Neunziger zu einem medienwirksamen Skandälchen gereichte. Und noch immer ist es seine Mission, Geschlechter-Stereotype und tradierte Mode-Codes zu unterlaufen: Im letzten Jahr ließ er Conchita Wurst im schwarzen Brautkleid über den Laufsteg schreiten.

Paolo Roversi Naomi Campbell vor dem Kabarett Michou, rue des Martyrs, Paris, 1994 Kollektion Les Classiques Gaultier revisités Prêt-à-porter Damen Frühjahr/Sommer 1993 © Paolo Roversi

Exklusiv in Deutschland zeigt nun die Kunsthalle München eine umfassende Ausstellung zu Gaultiers Werk. Jean-Paul Gaultier. From the Sidewalk to the Catwalk präsentiert rund 160 seiner Entwürfe, von den frühen 1970er Jahren bis heute.

Neben Haute-Couture- und Prêt-à-porter-Modellen sind einige der berühmten Bühnenoutfits zu sehen, die Gaultier für große Popstars schneiderte. Klar, dass Madonnas Blonde Ambition-Korsett nicht fehlen darf. Auch Kylie Minogue stellt von Gaultier entworfenene Tourkostüme zur Verfügung – und ist in der Ausstellung zudem selbst auf diversen Fotos und Kampagnenbildern in seinen Designs zu sehen. Außerdem werden Kostüme ausgestellt, die Gaultier für Filme von Pedro Almodóvar entwarf. Seine enge Zusammenarbeit mit Künstlern wie Peter Lindbergh, Pierre et Gilles, Cindy Sherman und Andy Warhol wird anhand von Filmmaterial, Videos und Fotos ausgestellt.

Jean-Paul Gaultier. From the Sidewalk to the Catwalk

18. September 2015 bis 14. Februar 2016

Kunsthalle München