#KENZOxHM
Welcome to
the Jungle

In New York wurde gerade die KENZO x H&M Kollektion gelauncht – und das im wahrsten Sinne des Wortes mit Pauken und Trompeten. Wir zeigen Ihnen die Highlights des Abends!

Die Kollektion

Hinter dem Pariser Modehaus KENZO versteckt sich das Designer-Duo Carol Lim und Humberto Leon. Seit 2011 entwickeln sie die Vision des Markengründers Kenzo Takado weiter – und das mit bahnbrechendem Erfolg. Jetzt treten Lim und Leon, die zuvor bereits das Label Opening Ceremony von New York aus aufgebaut haben, mit ihrer Kollektion für H&M in die Fußstapfen von Designer-Größen wie Karl Lagerfeld, Alexander Wang oder Balmain. KENZO ist außerdem das erste Brand der LVMH-Gruppe, das eine Partnerschaft mit der schwedischen Fast Fashion Marke H&M eingegangen ist.

Für die diesjährige Kollektion entwarf das Duo insgesamt 110 Looks, dessen Handschrift stark an die typische KENZO-ID angelehnt ist. Die Key-Looks bestechen durch leuchtende Farben, ungewöhnliche Musterkombinationen und lebhafte Tiger-, Pflanzen- oder Logo-Prints. Feminine und folkloristische Details treffen auf sportive Formen – tragbar, aber vielseitig kombinierbar. Für die Kollektion durchforsteten die Designer die KENZO-Archive und verpassten den ikonischen Entwürfen einen modernen Twist. Das Ribbon Dress etwa, ein bodenlanges Stufenkleid, das auf einem KENZO-Modell aus den 1970er Jahren basiert und komplett aus Bändern zusammengesetzt ist. Andere Designs sind von den labeltypischen Kimonos inspiriert, kommen nun allerdings als Wendemodell in Form von Mänteln oder Blousons daher.

Wieder andere Entwürfe bleiben der klassischeren KENZO-Linie treu – langärmlige Jerseyshirts mit Tigerprint und passenden Leggings finden sich ebenso in der Kollektion wie eine Oversized Lederjacke mit pinkem Shearling-Futter. Zu den charakteristischen Drucken gesellen sich neue Prints, Plissees und Raffungen, die für spannende und volumige Silhouetten sorgen. Auch die Materialauswahl zeigt, dass die Designer hier mehrere Welten in einer Kollektion zusammenführen wollen.

Die Kampagne

Für die Kampagnenbilder zeichnet sich niemand Geringeres als Jean-Paul Goude verantwortlich. Der französische Fotograf und Grafik-Designer lichtete sieben Talente ab, die den urbanen Esprit und Streetstyle-Einfluss der KENZO x H&M-Kollektion perfekt verkörpern. Dazu zählen Supermodel und Aktivistin Iman, die Schauspielerinnen Rosario Dawson und Chloë Sevigny, Hip Hop-Künstler Chance The Rapper, Musiker Ryuichi Sakamoto sowie die Rapperin Suboi. Goude setzte in den 1970er und 1980er Jahren schon Popikonen wie Grace Jones in Szene, hier wurde also ein Profi engagiert.

Die Show

KENZO ist für seine pompösen und publikumswirksamen Inszenierungen bekannt. Ganz genauso hielten es Lim und Leon auch mit dieser Show. Der internationale Launch der Kollektion fand letzte Woche im Herzen des Big Apple statt. In einer Halle am Pier 36, unweit der Manhattan Bridge, wurde rund 1000 geladenen Gästen ein Spektakel der Extraklasse geboten. Das alles hatte kaum noch etwas mit einer regulären Modenschau zu tun, sondern glich eher einem Gesamtkunstwerk.

 

Models, Tänzer, Trompetenmusiker und Trommler wirbelten zu hämmernden Bässen und einem exklusiven Sam Spiegel-Remix des Klassikers „Express Yourself“ unter der Regie von Jean-Paul Goude und zu einer Choreographie von Ryan Heffington durch die Halle, ließen das Publikum erst staunen und am Ende selbst Teil der Performance werden. Innerhalb weniger Minuten verwandelte sich das Areal von einem Catwalk zum Dancefloor samt Konfettiregen.

Aber das war noch längst nicht alles: Als Sahnehäubchen trat am Abend Rapper Ice Cube auf, der Klassiker wie „It was Good Day“ und „You Can Do It“ in petto hatte und damit echte 90er-Jahre Nostalgie auslöste. Sogar Chloë Sevigny, Lupita Nyong’o und Soko mischten sich unter das Partyvolk und waren sichtlich amüsiert.

Die KENZO x H&M Kollektion ist ab dem 3. November 2016 in ausgewählten Stores sowie online erhältlich.