LINKLEISTE zum Wochenstart

Wie eh und je ist an dieser Stelle auf uns verlass: Hier kommen die besten News und Klicks zum Wochenstart!

Wes-omanie!

Wes Anderson hat eine Fanbase, die ihn einfach abgöttisch liebt. Jetzt haben fast einhundert Künstler aus New York die Werke Andersons neu interpretiert und stellen wiederum ihre Werke in einer Pop-Up-Ausstellung in der Joseph Gross Galerie in New York aus. Was alles zu sehen sein wird, erfahren Sie hier.

Straight Outta Somewhere

Ob direkt aus dem suffisanten Biergarten, dem Technotempel Berghain oder unserem Magazin: Irgendwo kommt man immer her. Als PR-Strategie für den Film Straight Outta Somewhere kann man nun online eigene Bilder anpassen und der ganzen Welt mitteilen, wo man denn gerade herkommt. Womöglich wird die Lücke im Feld am öftesten mit dem Berghain gefüllt. Wenn man schon nicht drin war, sollte es wenigstens drauf stehen. Wer mitmachen möchte, hier Foto und Text hochladen und dann mit #straightouttasomewhere auf den Sozialen Netzwerken teilen.

Ein Heim für Polaroids

Das Another Magazine hat sich den Arbeiten Kyler Zelenys angenommen, die kürzlich die Webseite Found Polaroids ins Leben rief. Dort zeigt Zeleny kuratierte Polaroidfotografien und bittet Besucher der Seite darum, selbst ihre Polaroidgeschichten zu erzählen um „creating a new meaning [for the photos‘ protagonists] and ultimately altering our understanding of their context.“ Mehr dazu hier.

Gigi Hadid zeigt ihr privates Los Angeles

In diesem Video lässt sie einem die Stadt der Engel von ihrer eigenen Perspektive erkunden – der Anblick auf das Model ist natürlich auch nicht zu Verübeln.

Mehr Bad Boys für alle!

12 Jahre ist es her, dass der letzte Bad Boy Film in die Kinos kam. Nun gab Sony allerdings zu Protokoll, dass zwei weitere Fortsetzungen kommen werden. Unbekannt ist noch, ob das Originalcast mit Will Smith und Martin Lawrence ebenfalls in den Fortsetzungen, die am 17. Januar 2017 und 03. Juli 2019 in die Kinos kommen sollen, zu sehen sein wird.

 

Hinter den Kulissen bei Taylor Swifts Bad Blood

Mehr gibt es dazu auch nicht zu sagen. Eine Auflistung aller Videos findet man hier.

"It's a little invention I made earlier..." Mother Chucker @Caradelevingne

Ein von Taylor Swift (@taylorswift) gepostetes Video am

Dr. Dre lässt Musik sein und dafür eine Kunsthochschule errichten! 

Rappen für einen guten Zweck: Dr. Dre spendet das gesamte Einkommen aus seinem neuen Album Campton, damit in seiner kalifornischen Heimatstadt eine Kunsthochschule errichtet werden kann. Auf dem Album sind unter anderem Eminem, Kendrick Lamar, Snoop Dog, The Game und viele weitere Musikgrößen zu hören. Er selbst nennt sein Werk „das große Finale“ und lässt dadurch Mutmaßungen aufkommen, es werde sein letztes Album werden. Mehr dazu hier.

Bill Murray bleibt Ghostbusters treu

Dem Hollywood Reporter nach, wird Bill Murray in der Fortsetzung von Ghostbusters mitspielen. Der Film soll am 22. Juli 2016 in die Kinos kommen. Neben Murray werden auch Melissa McCarthy, Kristen Wiig, Kate McKinnon und Leslie Jones zu sehen sein.

Cara Delevingne gibt Schauspieltipps

Models, die versuchen, in die Filmbranche zu wechseln, gibt es wie Sand am Meer. Auch Cara Delevingne meint es ernst. So ernst, dass sie vorerst ihre Modelkarriere an den Nagel gehängt hat. Dazed Digital hat nun einige Tipps zusammengefasst, die Delevingne und ihre Filmkollegen zum besten gegeben haben.

Facebook zählt Haha’s

Und wie oft lachen sie in die virtuelle Welt hinein? Zumindest für den Zeitraum von einer Woche Ende Mai könnte man das jetzt für und von Facebook genau erfahren. Dort wurde das ganze nämlich für den Zeitraum einer Woche überprüft. Fazit: 15% der Menschen auf Facebook geben mindestens einmal pro Woche virtuelle Lacher von sich. Am beliebtesten ist dabei haha (51,4%), dicht gefolgt von Emojis (33,7%) und hehe (12,7%). Wenigstesn das lol sind wir allemal los geworden (lediglich 1,9% der Facebookuser haben es genutzt). Wer mehr über die Ministudie erfahren möchte, kann hier alles nachlesen.

Timbaland veröffentlicht Aaliyah Songs

Das gab der Superproduzent nun via Instagram bekannt. R’n’B Star Aaliyah war 2001 in einem Flugzeugabsturz ums Leben gekommen.

 

Fast zu real um wahr zu sein

Der Mailänder Künstler Emanuele Dascanio kreiert hyperrealistische Ölgemälde, die einen an der eigenen Wahrnehmung zweifeln lassen. Mehr zu seinen Projekten erfahren Sie hier.