Die Schock-Ästhetik
des Roger Weiss

Roger Weiss wirft einen ungewohnten Blick auf weibliche Schönheit. Durch das Zusammenfügen hunderter Foto-Fragmente und extremen Verzerrungen bricht er mit idealisierten Körpervorstellungen.

© Roger Weiss

In der Serie Human Dilatations erforscht der Schweizer Fotograf Roger Weiss die Vielseitigkeit des weiblichen Körpers aus ungewohnten und extremen Perspektiven. Übersättigt von gängigen, visuellen Repräsentationstechniken von Weiblichkeit, den immer gleichen Codes und perfektionierten Posen, legt Weiss den Fokus in seiner Serie gezielt auf die Körperpartien, die unperfekt oder „nicht in Form“ scheinen, uns aber zu einzigartigen und unverwechselbaren Menschen machen – gerade wegen ihrer vermeintlichen Fehlerhaftigkeit.

Der Künstler Kintsugi, der für eine in Japan populäre Technik der nicht perfekten Retusche durch das Überkleben von Goldelementen bekannt ist, inspirierte Weiss zu seinen Arbeiten. Für sein Fotoprojekt hat er zunächst unzählige Aufnahmen seiner Protagonistinnen in viele kleine Fragmente aufgesplittert, um sie anschließend wieder neu zusammenzusetzen. In der finalen Fotografie werden also hunderte Versatzstücke von ein- und derselben Person zusammengeführt, die er zuvor aus allen erdenklichen Perspektiven fotografiert hat. Mit dieser Technik stellt der Fotograf sicher, dass der Betrachter schlussendlich jede einzelne Körperstelle bis ins letzte Detail zu Gesicht bekommt – egal ob faltige Haut unter dem Fuß oder die Reiterhosen am Gesäß.

© Roger Weiss

Weiss arbeitet ganz bewusst mit Kategorien wie Verzerrung, Ausdehnung und Übertreibung, um seine Bilder zu überspitzen. Die direkte Konfrontation mit dem Körperlichen mag zunächst überfordern, vielleicht auch schockieren, lenkt aber den Blick auf die Vielfältigkeit und Andersartigkeit der menschlichen Körper. Weiss erklärt das Imperfekte zur Schönheit und leistet mit seiner Schock-Ästhetik einen wichtigen Beitrag zu immer wieder entflammenden Diskussionen um Schönheits- und Körperideale, Fitnesswahn und Modekult.

Das Projekt Human Dilatations von Roger Weiss umfasst auch einige Videoarbeiten. Mehr über die Serie und weitere Arbeiten des Künstler finden Sie auf seiner Webseite.

Fashion / Weitere Artikel

01.07.2016

BERLIN FASHION WEEK
So war der dritte Tag!

Die Berliner Modewoche neigt sich dem Ende. Wir haben die Höhepunkte des letzten Schauertages der Berlin Fashion Week für Sie zusammengetragen.

09.10.2015

"I'm Tired":
Wir haben genug!

Schluss mit Vorurteilen: Nach Free The Nipple kommt jetzt I’m Tired – ein sehr persönliches Fotoprojekt zwei junger Frauen, die auf Stereotypisierungen und versteckte Aggressionen in …

26.11.2015

NEW TALENT:
Lisa Tomaschewsky

Zeitreise zum Erfolg: Die Schauspielerin Lisa Tomaschewsky spielt in der Serie Deutschland 83 eine Generalstochter mit esoterischen Ambitionen und verzaubert damit selbst amerikanische Zuschauer.

04.05.2016

In den Straßen
von New York

Unseen Footage: Fotograf Ben Lamberty hat Model Thomas Gibbsons im Big Apple für Julian Zigerli in Szene gesetzt. Sehen Sie hier die bisher unveröffentlichten Aufnahmen.

05.05.2016

Favorit des Tages
Daniela Villegas verleiht Ferragamo Flügel

Seit 2008 sorgt Daniela Villegas für einzigartige Hingucker an Hals und Handgelenk. Nun hat sich das Luxus-Label Salvatore Ferragamo die junge Schmuckdesignerin ins Haus geholt und seit April ganz …

04.11.2016

inter/VIEW
Winter Issue!

Ab sofort ist die inter/VIEW Winter Issue erhältlich. Unser Thema: JETZT OBEN – Wenn aus Lokalhelden Global Player werden! Wir verraten Ihnen, was Sie außerdem erwartet.