Two steps ahead mit Pré

In der Modeindustrie läuft vieles falsch. Pré, ein brandneues Label aus Berlin, setzt auf Nachhaltigkeit – und macht damit alles richtig.

CASHMERE SCARF © Pré Studios

Wer kann bei all den Fast-Fashion-Pieces im Schrank schon wirklich nachvollziehen, woher die eigene Kleidung eigentlich kommt, unter welchen Bedingungen für Mensch und Umwelt sie produziert wurde und welchen Schaden sie während ihrer Herstellung angerichtet hat?

Das frisch gegründete Label Pré aus Berlin will Unbewusstsein, übermäßigem Konsum und Umweltschädlichkeit einen Riegel vorschieben. Und dafür produziert es nach einem strikten Konzept: Das Produkt wird erst hergestellt, nachdem es in Auftrag gegeben wurde. Beim Design der Mode setzt das Label sowohl auf die Zusammenarbeit mit jungen Newcomer-Talenten als auch auf Branchen-Insider. Weil Nachhaltigkeit und Transparenz für die Marke an erster Stelle stehen, gibt Pré auf seiner Website Materialien und Produktionsstätten seiner Kleidung an – und macht damit jeden Schritt der Kette nachvollziehbar.

Die erste Edition, mit der Pré startet, besteht aus Cashmere-Produkten und Baumwoll-Shirts, komplett nachhaltig und fair hergestellt. Noch fünf Tage lang kann man das Produkt seiner Wahl im Online-Shop von Pré vorbestellen.

Von: Sarah-Denise Neven

Fashion / Weitere Artikel

17.11.2016

"Paris Atelier"
& Other Stories' Luxuspflege

Weißer Trüffel, Austernmuscheln, Safran – die neue Naturkosmetiklinie aus dem Hause & Other Stories bringt Sie mit den luxuriösesten Produkten Frankreichs in der kalten Jahreszeit zum …

19.01.2015

BFW SPECIAL:
Newcomer Bobby Kolade im Interview

Der Startschuss für die Berlin Fashion Week ist gefallen. Eine gute Gelegenheit, fünf vielversprechende Talente zu präsentieren, die alle im Rahmen der Modewoche ihre Herbst/Winter 2015 …

14.01.2015

FAVORIT DES TAGES
Tan-Go Forever

There they are and there they fit! Genauso magisch wie die von Dorothy. Einfach die Hacken zusammenschlagen und schon ist man im Valentino Wunderland!

03.01.2016

LEANNE SHAPTON:
"Wer über Mode
spricht, hat Angst als seicht zu gelten"

Nichts findet sie so langweilig, wie jede Saison Designer, Label und Stil zu wechseln. Das habe nichts mit Mode, sondern mit Orientierungslosigkeit zu tun. Und doch wollte die Künstlerin Leanne …

08.06.2016

Jetzt in limitierter Auflage: INTERVIEW "The Viewer"

Print lebt! Das zeigte uns Art Director Nicolas Santos, den wir mit einem Jahrgang INTERVIEW in sein Atelier schickten. Was dabei heraus kam? Ein spannender Dialog zwischen einem kreativen Heft und …

12.10.2016

Papier
Couture

Im BIKINI BERLIN sind derzeit die aufwendig hergestellten Kostümkreationen der schwedischen Künstlerin Bea Szenfeld in der Ausstellung Everything You Can Imagine Is Real zu sehen.