Vaquera goes High School

Das Designer-Trio schickte High-School-Stereotypen, Freaks und Geeks über den Laufsteg.

Foto: Yannis Vlamos / Indigital.tv

Seit Patric DiCaprio, Claire Sully und Bryn Taubensee 2011 ihr Label Vaquera gegründet haben, steht es für wahnwitzige Anti-Fashion-Designs. Nach einer The Handmaid’s Tale-inspirierten Kollektion zeigten sie auf der New York Fashion Week ihre Vision für die Frühjahrsmode: das Konzept ist ein Highschool-Look der 80-er Jahre, der mit übernatürlichen Elementen bereichert ist – wie zum Beispiel dem Vampir-ähnlichen Make-Up und Knoblauchzehen-Prints.

 

Einer der Models, oder besser gesagt nicht-Models, eröffnete die Show in einem weißen T-Shirt mit der Aufschrift „power money fame“. “It comes down to those three words,” beschreibt DiCaprio. “Whether you’re chasing after it or rebelling against it.Angekritzelte Polohemden, dekonstruierte Plissée-Röcke, aufgeblasene Kleider in Blumenmuster, abgeschnittene Jeansröcke und verzogene Schulpullover – all das kennzeichnet kommende Saison Vaquera’s, gewohnt geschlechtsneutralen, einzigartigen Stil. Die Show selbst fand in einer Schule auf blauen und lilafarbene Plastikstühlen statt, die mit Nachrichten im Stil alter Jahrbücher bedeckt wurden, während die After-Party Einladung auf einem Strafzettel stand.