"Andy Warhol's The Chelsea Girls"

Andy Warhol, The Chelsea Girls, 1966. Pictured: Nico. Credit: ©2018 The Andy Warhol Museum

Das neue Buch gibt tiefe Einblicke in Warhol’s wohl berühmtesten Film „The Chelsea Girls“ aus dem Jahr 1966.

Im Jahr 1966 veröffentliche Andy Warhol einen seiner größten und wohl erfolgreichsten Filme The Chelsea Girls. Besetzt von Brigid Berlin, Nico, Ari Boulogne, Eric Emerson und Gerard Malanga folgt Warhol in seiner Dokumentation den Bewohnern des Chelsea Künstler-Hotels in New York City und damit der Factory-Szene der 60er Jahre. Teilweise im Chelsea Hotel gedreht, schuf Andy Warhol einen intimen Blick auf seine Freunde, die man beim plaudern, faulenzen und sich die Haare schneiden beobachtet. Durch die gleichzeitige Projektion zweier Filmrollen und zwischen Stumm- und Tonfilm, Schwarzweiß- und Farbaufnahmen wechselnd gehört die experimentelle Dokumentation zu einer der ersten kommerziellen Filmerfolge des Künstlers. Sie verwischte die Grenzen zwischen Leben und Kunst.


“I only wanted to find great people and let them be themselves and talk about what they usually talked about and I’d film them for a certain length of time and that would be the movie.”
Tweet this

Zu ihrem 24-jährigen Jubiläum bringt nun das The Andy Warhol Museum in Pittsburgh ein Kunstbuch namens Andy Warhol’s The Chelsea Girls als Hommage an den Film heraus. Standbilder aus der digitalisierten Version des Films, unveröffentlichtes Archivmaterial und erweiterte Informationen über die Sequenzen, aus denen die Dokumentation besteht, liefern einen detaillierten Einblick in Warhol’s Dokumentation. Andy Warhol’s The Chelsea Girls nimmt nicht nur alle visuellen Aspekte des Films unter die Lupe, es ist auch Zeuge eines legendären Films und eines mythischen Moments.

Andy Warhol’s The Chelsea Girls wurde von Distributed Art Publishers, Inc. publiziert. Die Texte sind von Geralyn Huxley und Greg Pierce, es enthält ein Vorwort von Rejendra Roy, einen Essay von Gus Van Sant und Beiträge von Patrick Moore und Signe Warner Watson.

 

 


Credits:

Credit: ©2018 The Andy Warhol Museum, Pittsburgh, PA, a museum of Carnegie Institute. All rights reserved. Film still courtesy The Andy Warhol Museum.

25.04.2018 | Kategorien Buch, Film | Tags , , ,