Verwandlungskünstlerin Cate Blanchett in "Manifesto"

 Im Kinofilm „Manifesto“, der eigentlich eine Kunstinstallation ist, schlüpft die Schauspielerin in 13 verschiedene Charaktere.

Cate Blanchett in "Manifesto"

Dieser Film ist ein Experiment. Denn der Kinofilm „Manifesto“ ist kein klassisches „Popcorn-Kino“, dieser Film ist eigentlich eine Kunstinstallation. Die Installation aus dem Jahr 2015 von Julian Rosefeldt bestand aus 12 Einzelfilmen plus einem Prolog. Alle Filme wurden simultan in einem Raum in einer Endlosschleife gezeigt. Die Dreharbeiten begannen im Jahr 2014 in Berlin. Um das Projekt finanzieren zu können musste Julian Rosefeldt sich bereit erklären eine Langfilm-Version zu erstellen. Diese ist nun auch bei uns in Deutschland im Kino zu sehen, über 90 Minuten lang erlebt der Zuschauer die Verwandlungen der Cate Blanchett, in eine Witwe, eine Nachrichtensprecherin, eine obdachlose Frau, eine Lehrerin und noch weitere überraschende Charaktere, die aus Künstlermanifesten zitieren. Ein filmisches Kunsterlebnis!

Cate Blanchett in "Manifesto"
28.11.2017 | Kategorien Daily Dust, Film, Kunst | Tags , , , ,