#InterviewFiveFabYears
Die Anniversary Party

Laut, lang, wild und busy, bis in die frühen Morgenstunden – kurzum, Andy wäre stolz gewesen! Am Abend (und in der Nacht) vor der Eröffnung der Berlinale haben wir es in Berlin krachen lassen und unser 5-jähriges Jubiläum gefeiert.

Wir wollen ganz ehrlich sein: unsere Redaktion hängt heute zum Teil ganz schön in den Seilen. Aber – es hat sich gelohnt. Was für ein Jubiläum! 800 geladene Gäste sind unserer Einladung ins noch nicht eröffnete Hotel Provocateur in Charlottenburg gefolgt und haben sich anlässlich unseres fünften Geburtstages in Schale geworfen. Der Dresscode: Black Tie, weshalb bereits die Outfits echte Highlights waren. Den perfekten Look konnten wir dank der Hilfe von Vestiaire Collective vorab bequem online shoppen. Die Secondhand-Plattform lieferte uns für den Abend schier endlose Stylinginspiration.

Nee, wat schick: vom Scheitel bis zum Lackschuh stimmte alles, und das lag auch an Yves Saint Laurent Beauty, unser partner in crime für die große Sause. In einer von Yves Saint Laurent großartig gestylten Beautylounge konnten die Gäste ihren Lidstrich nachziehen lassen, Puder auffrischen, neuen Lippenstift ausprobieren – mit exklusiven YSL-Beauty-Produkten versteht sich -, und das Ergebnis anschließend dank einer Fotobox festhalten. Zu späterer (oder früherer?) Stunde lag sich in besagtem Hotelzimmer schließlich so mancher in den Armen, aufeinander, übereinander, in der Wanne, auf dem Bett…

Für den perfekten Drink konnte man gleich drei verschiedene Bars ansteuern und dort unter Garantie mit einem der zahlreichen prominenten Gäste anstoßen. Unter anderem dabei waren Schauspieler Clemens Schick, seine Kolleginnen Aylin Tezel und Alexandra Neldel, die „Tokio Hotel“-Brüder Bill und Tom Kaulitz, Palina Rojinski und Bonnie Strange. Dabei gab es auch sonst allerlei zu entdecken, denn schließlich zog sich die Party über drei Etagen des Provocateurs. Während das Kellergewölbe des Hotels von Technobeats erfüllt wurde, wechselten sich im Erdgeschoss Frank Sinatra und Whitney Houston ab. Hinter den Decks standen Ali Schwarz von Tiefschwarz, Mitch Alive und ED ED.

Immer wieder machten chinesische Leckereien die Runde,  Gambas und Gurkensalat schwebten durch die Luft. Wo Platz war, wurde getanzt – oder gewackelt, gezappelt, gezuckt, selbst Tische waren nicht sicher. „Voll gewesen, toll gewesen“ hieß es erst am frühen Morgen. Zum Glück konnten sich die Gäste ganz entspannt im BMW nach Hause chauffieren lassen, aber nicht, ohne eine unserer silbrig glänzenden Jubiläumsausgaben im Gepäck. #WhatANight

Alle Fotos: Jan Kapitän | Text: Alexandra Bentz