Happy Anniversary,
The Kills!

„What the fuck?“ Anlässlich des 15. Bandjubiläums erinnert sich „The Kills“-Gitarrist Jamie Hince an sein erstes Treffen mit Kollegin und Freundin Alison Mosshart.

Seit mittlerweile 15 turbulenten Jahren lärmen sich „The Kills“ nun schon durch die weltweiten Gehörgänge. Zum großen Bandjubiläum hat das britisch-amerikanische Rockduo gerade den 360° – Clip zu seiner brandneuen Single „Whirling Eye“ aus dem aktuellen Album „Ash & Ice“ veröffentlicht, der in Los Angeles unter der Regie der renommierten Musikvideo-Regisseurin Sophie Muller (Beyoncé, Björk, Lana Del Rey) mit einer speziellen GoPro Omni Kamera aufgenommen wurde. Doch wie hat sich das ungleiche Paar eigentlich kennengelernt? Gitarrist Jamie Hince erinnert sich noch ziemlich lebhaft an sein erstes Treffen mit Sängerin Alison Mosshart:

„Ich habe sie zum ersten Mal in einem Pub namens The Paxton im Londoner Stadtteil Gipsy Hill gesehen, lange bevor das Gebiet von den heutigen coolen Typen bevölkert wurde. Es war später Nachmittag, ich zockte gerade mit einem Kumpel Tischfussball. Plötzlich wurden die Türen aufgerissen und diese wirklich schräg aussehenden Kids strömten herein. Ich dachte nur: What the fuck, was ist denn jetzt los? Es stellte sich heraus, dass es sich um ihre damalige Band Discount und ein paar andere Leute handelte, die damals in der Nähe abgestiegen sind. Als ich mich ihr vorstellte, wurde sie knallrot und brachte nicht ein einziges Wort heraus. Sie war damals extrem schüchtern. Irgendwie wurden wir dann Freunde. Heute ist sie wirklich sehr selbstbewußt; viel selbstbewußter als ich es bin. Ohne ihr Rückgrat würde es die Band wohl nicht geben.“

 

In Deutschland feiern „The Kills“ übrigens verspätet ihr Bandjubiläum nach: auf dem Melt!-Festival in Ferropolis, auf dem das Duo gemeinsam mit Die Antwoord, Sohn, Phoenix oder MØ vom 14. bis 16. Juli zu sehen ist.

von Thomas Clausen