Clara 3000

Als DJ verbindet sie die Pariser Modeszene mit dem Nachtleben. Als Model zeigte sie bereits für Vetements, Balenciaga und Jacquemus, was sie sonst noch kann.

Porträt: PieRRe-ANge CARLotti

Katja Horvat: Wann haben Sie mit dem Auflegen begonnen?

Clara 3000: Das war vor fast zehn Jahren, 2008.

KH: Das ist ein halbes Leben – in der dem Nachtleben eigenen Zeitrechnung.

C3: Ich weiß. Ich habe früh angefangen.

KH: Möchten Sie das für immer machen, oder rücken die Einschläge näher?

C3: Ich könnte es für immer machen, aber nicht auf diesem Level. Am Anfang muss man viel auflegen, um seine Stimme zu finden und sein Können zu verbessern. Dann kann man nach seinen eigenen Regeln spielen und mehr an eigener Musik arbeiten. Ich hoffe trotzdem, dass ich mit 60 noch auflege, nur halt nicht mehr jede Nacht.

KH: Sie haben eine Party in Berlins Wilder Renate mal als einen Karrierehöhepunkt beschrieben. Kam da noch was?

C3: Das war eine tolle Nacht. aber wenn mich jemand nach meiner Lieblingsparty fragt, nenne ich immer die beste des Vormonats. Ich habe zu viele denkwürdige Nächte.

KH: Gehen Sie auch privat aus?

C3: Na klar! Ich mag Musik, und ich mag Musiker.

KH: Bevorzugen Sie kleine Clubs oder große Hallen?

C3: Kleine Clubs mit langen Sets, damit ich eine Beziehung zu meinem Publikum aufbauen kann.

KH: Spielen Sie am liebsten am Anfang oder zum Ausklang einer Nacht?

C3: Das letzte Set ist mir am liebsten, aber nur, wenn der DJ vor mir gut war. Wenn das Vorprogramm schlecht ist, kann es die ganze Party ruinieren. Ein verpatztes Set ist fatal für die Stimmung.

KH: Eine große Verantwortung!

C3: Ist es. Der erste DJ kann das Interesse des Publikums wecken oder auch nicht. Junge DJs spielen oft am Anfang. Das ist ein Initiationsritus. Danach darf man vielleicht in die Primetime. Aber das letzte Set ist am wichtigsten, weil man dessen Stimmung mit nach Hause nimmt.

KH: Walter Pearce sagte mir kürzlich, Sie seien eine seiner drei Lieblingspersonen in Paris. Erzählen Sie mir bitte Ihre Geschichte.

C3: Da gibt es ein Problem – alle meine Erinnerungen, die mit Walter zu tun haben, sind etwas vernebelt. Zum ersten Mal sah ich ihn übrigens zusammen mit Pierre-Ange Carlotti.

 

Interview: Katja Horvat

Clara 3000 @ Soundcloud

09.01.2018 | Kategorie Interviews | Tags , , , ,

Interviews / Weitere Artikel

23.09.2015

STEAMING SATELLITES:
Interview und Verlosung

Was mischen die Salzburger nur in ihre Mozartkugeln? Die Steaming Satellites haben gerade ihr drittes, gleichnamiges Album herausgebracht und überraschen mit musikalischer Vielseitigkeit. Zum Release …

12.06.2017

"Stimmt es, dass Sie nichts verkaufen, Frau Stoschek?"

Man nennt sie den Vulkan: Julia Stoschek. Wir haben die Kunstsammlerin in Berlin getroffen.

01.11.2017

Christian Slater im Gespräch mit Glenn Close

Er war der Rebell des Kinos. Christian Slater spielte größenwahnsinnige Helden und gut gekleidete Outsider, trank zu viel, fuhr zu schnell und trug eine Waffe im Reisegepäck. Doch das war …

29.02.2016

Oscar-Gewinnerin
Alicia Vikander im Interview

Nach oben, immer weiter nach oben. Kaum eine Schauspielerin legte in den vergangenen Jahren einen so schnellen Aufstieg hin wie ALICIA VIKANDER. Kaum eine ist so unberechenbar. Sie spielt eine …

27.05.2016

Das KENZO-Duo
im Interview

Lanvin, Marni und Balmain haben es vorgemacht – nun gibt sich Kenzo die Ehre, eine Kollektion für H&M zu entwerfen. Die kreative Etage des asiatischen Hauses besetzen seit 2011 die Designer …

28.02.2017

Smalltalk:
Alexander Wang on his latest Adidas-Collab

On March 1st Adidas Originals and Alexander Wang’s second collaboration hit the stores. We sat down with the designer to talk the collection, vacations and his relationship to fashion.