GET TO KNOW:
bülow

bülow heißt eigentlich Megan Bülow und ist erst seit einem Monat mit der Schule fertig. Nebenbei machte die 18-Jährige, die deutsche Wurzeln hat und momentan in den Niederlanden zu Hause ist, bereits mit Tracks wie „Not A Love Song“ international von sich reden. Mit ihrer brandneuen EP Damaged Vol. 2 trat sie jetzt in Berlin auf. Wir haben mit bülow über ihren Weg zur Musik und über Avril Lavigne gesprochen.

Megan, wie war es, in Berlin auf der Bühne zu stehen?

Toll! Es war mein erster Auftritt in Berlin.

Sie sind in Deutschland aufgewachsen, oder?

Ja, ich habe viele Jahre in Berlin gelebt und ein paar in Hamburg. Hamburg ist meine Heimat. Ich liebe diese Stadt.

Wie würden Sie Ihre Musik jemandem beschreiben, der sie noch nie gehört hat?

Als Elektro-Pop, mit Einflüssen aus Hip-Hop und R’n’B.

Welche Musik hören Sie privat gerne?

Ich liebe Hip-Hop, weil es so viel Ehrlichkeit in den Lyrics gibt, die ich mir auch in der Popmusik wünschen würde. Deswegen schreibe ich meine Songs immer so ehrlich wie möglich. Aber auch im R’n’B-Bereich gibt es momentan viel gute neue Musik.

Hören Sie auch deutsche Musik?

Manchmal, wenn mir meine alten Freunde aus Deutschland irgendetwas zeigen. Ich weiß noch, dass ich früher, als ich noch in Deutschland gelebt habe, immer Culcha Candela gehört habe. Und Cro!

Wie sind Sie dazu gekommen, selbst Musik zu machen?

Inspiriert wurde ich bei einem Konzert von Ed Sheeran, danach habe ich begonnen, Gitarre zu spielen. Später, so mit zehn, habe ich angefangen, auf der Straße in London, wo ich damals gelebt habe, Musik zu machen. Die Straße war meine Plattform. Da habe ich gemerkt, dass Musik etwas ist, was ich für immer machen möchte.

Gibt es jemanden, der Ihren Stil geprägt hat?

Ja, Avril Lavigne. Sie hat diesen Tomboy-Stil, den ich schon immer echt cool fand. Sie war immer anders als alle anderen und hat ihr eigenes Ding gemacht. Das mag ich sehr.

Erzählen Sie doch mal, was als nächstes von Ihnen kommt.

Sehr viele Dinge! Ich glaube, ich bin momentan so kreativ wie nie zu vor und mache ganz verschiedenen Kram. Nicht nur Musik, auch visuelle Sachen und Kunst. Man darf gespannt sein.

bülows EP Damaged Vol. 2 ist ab sofort überall zu hören.

25.07.2018 | Kategorien Hot, Interviews, Musik | Tags , , , ,