Durch die Augen
der Locals:
Das Airbnb
#LiveThere-Haus

Das echte Berlin erleben: Airbnb eröffnet gemeinsam mit dem Künstlerkollektiv 44Flavours und zahlreichen Berliner Persönlichkeiten eine interaktive Ausstellung, die zum Erleben, Entdecken und Mitmachen animieren soll.

Mit Airbnb Massentourismus-Pfade verlassen

Es ist Juli und die Urlaubssaison somit fast auf ihrem Höhepunkt angekommen. Gerade in dieser Zeit strömen scharenweise Touristen in die wohlverdienten Ferien. Städtetrips erfreuen sich aktuellen Umfragen zufolge nach wie vor großer Beliebtheit. Die hohen Besucherzahlen bringen jedoch auch einige Nachteile mit sich: Vor den üblichen Sehenswürdigkeiten bilden sich meterlange Schlangen, die stundenlanges Warten nach sich ziehen.

Zu beobachten ist das zum Beispiel immer wieder vor den Eingängen der großen Museen, die zur Hauptsaison regelrecht überrannt werden. Danach geht es häufig unter Zeitdruck zum nächsten Programmpunkt über, um auch ja alle wichtigen Sehenswürdigkeiten abzuklappern. Meistens bleiben Touristen bei all ihren Unternehmungen unter sich. Von den Einheimischen und dem Alltagsleben in der Stadt bekommen die Besucher entweder gar nichts oder nur am Rande mit.

Airbnb als weltweit bekannteste Online-Plattform für Privatunterkünfte versteht sich als Alternative zu Pauschalangeboten und revolutioniert damit bereits seit 2008 den Reisemarkt. Im Rahmen der international angelegten #LiveThere-Kampagne geht das Portal nun gezielt der Frage nach, wie man sich auch als Tourist in einer Stadt heimisch fühlen kann. Wie kann es gelingen, Berlin und die einzigartigen Eigenschaften, die die unverwechselbare Identität dieser Stadt ausmachen, abseits des Massentourismus authentisch mitzuerleben?

Ein urbanes Kunst-Erlebnis der anderen Art

Zusammen mit dem Künstler-Duo 44Flavours hat die Online-Plattform deshalb ein außergewöhnliches Projekt realisiert. Sebastian Bagge und Julio Rölle, die Köpfe hinter dem Künstlerkollektiv, sind in den vergangenen Wochen quer durch die Stadt gezogen, haben die schönsten Orte besucht und die außergewöhnlichsten Geschichten aufgespürt, um diese in ein künstlerisches Arrangement zu integrieren. Die besten Berlin-Momente ihrer Reise kulminieren jetzt in einer Ausstellung im so genannten #LiveThere-Haus, das sich temporär in eine interaktiv gestaltete Ausstellung mitten im Herzen der Hauptstadt verwandelt.

Eine 3D-Stadtansicht soll die Besucher in ein surreal anmutendes Wunderleben eintauchen lassen und Berlin einmal von einer ganz neuen Seite zeigen. Das Hallesche Haus in Berlin-Kreuzberg wird zu einem Ort der Begegnung, des Austausches und des Entdeckens. Die Besucher sind dazu eingeladen, Berlin durch die Augen der Einheimischen kennenzulernen, abseits der massentouristischen Pfade, die eh schon jeder von irgendwo oder irgendwem kennt.

Die Stadt nicht nur besuchen, sondern erleben!

Unterstützung erhalten die beiden Künstler dabei von zahlreichen Berlin-Locals, die ihre ganz persönlichen Erfahrungen, Lieblingsorte und Talente mit in das Projekt einfließen lassen werden: Etwa die beiden Bloggerinnen Sarah und Nike vom Modeblog This is Jane Wayne, die Food-Expertin Mary Scherpe von Stil in Berlin oder die Choreographin Nikeata Thompson.

Auch mit dabei ist der Autor Michael Nast (Generation Beziehungsunfähig) sowie die Sängerin Lary Poppins, die für die musikalische Untermalung sorgt. Tägliche Programm-Highlights laden außerdem zum gemeinsamen Aktiv-Werden und Ausprobieren ein – von morgendlichen Yoga-Sessions über DIY-Workshops und Diskussionsrunden ist für jeden etwas Spannendes dabei. Erfahren Sie mit und von Einheimischen, wie Berlin tickt!

 

Hier finden Sie noch einmal alle Programm-Punkte und tagesaktuelle Zusatzinformationen im Detail. Die Teilnahme an allen Veranstaltungen und Events ist kostenlos und offen für alle.

 

#LiveThere-Haus

14. Juli bis 17. Juli 2016

Hallesches Haus, Berlin

– In Kooperation mit Airbnb –