Audrey Hepburn:
Portraits einer Ikone

Die National Portrait Gallery in London widmet der großen Schauspielerin und Stilikone Audrey Hepburn jetzt eine Ausstellung, die ihre Karriere und ihren zeitlosen Stil portraitiert.

Audrey Hepburn photographed by Norman Parkinson for Glamour Magazine, 1955 © Norman Parkinson Ltd / Courtesy Norman Parkinson Archive.

Sie wurde quasi über Nacht zum Star und gilt heute zweifellos als eine der größten Stilikonen des 20. Jahrhunderts. Die „elfengleiche“ Audrey Hepburn gehörte in den 1950er und 1960er Jahren neben Weltstars wie Marilyn Monroe zur führenden Schauspielerriege in Hollywood – ihr Auftritt als New Yorker Lady, im kleinen (Givenchy-) Schwarzen und mit zu großer Sonnenbrille auf der Nase, in Breakfast at Tiffany’s wird für immer unvergessen bleiben.

Als Anerkennung ihrer schauspielerischen Leistungen erhielt sie eine ganze Reihe Preise, darunter auch einen Oscar für ihre Rolle in Ein Herz und eine Krone. Die Londoner Ausstellung präsentiert nun etwa 70 Fotografien, die das Leben der Schauspielerin schildern, unter ihnen befinden sich zahlreiche berühmte Aufnahmen von Fotografen wie Cecil Beaton oder Terry O’ Neill. Erstmals werden jetzt aber auch bisher ungesehene Familienfotos der Stilikone gezeigt.

Zugleich wird ihr zeitloser und eleganter Stil, den Hepburn so sehr geprägt hat, dokumentiert. Zu ihrem Markenzeichen gehörten eben nicht nur ihre grazile Figur, sondern auch die charakteristische XXL-Sonnenbrille, ein Nickituch, 7/8 Hosen und flache Ballerinas. Mit dem Designer Hubert de Givenchy verband sie eine lebenslange und enge Freundschaft.

Audrey Hepburn: Portraits of an Icon läuft noch bis zum 18. Oktober 2015 in der National Portrait Gallery in London. Weitere Informationen finden Sie hier.