Queen of Captions

Die Fotografin Sarah Bahbah hat mit ihren Fotos und den passenden lakonischen Bildunterschriften weltweit eine riesige Fangemeinde hinter sich versammelt. Jetzt ist eine eigene Ausstellung in West Hollywood gestartet.

Foto: sarahbahbah.com

Die Fotografin Sarah Bahbah begann ihre Karriere mit Aufnahmen von Musikfestivals – mittlerweile hat sie mit intimen Bildern im Look der Neunziger und sarkastischen Bildunterschriften eine eigene Sprache des Storytellings gefunden, die knapp 400k Follower auf Instagram abonniert haben. Dabei legt sie mit ihren lakonischen Bildunterschriften von tiefen Gefühlen über Essen bis hin zu Belanglosigkeiten alles in den Mund ihrer Kunstfiguren. Bahbah nennt diese Offenlegung der Gedanken eine der zentralen Anliegen ihrer Bilder. Unter den Abgebildeten finden sich Freunde als auch Models, wobei Sarah Bahbah auch Models gegenüber immer auf Augenhöhe agieren will wie sie in einem Interview mit dem Forbes Magazin berichtete: „What ever I ask my models to do or wear, I’ll do it and wear it with them.“

Die Pop-Up-Exhibition „F*ck me, f*ck you“ ist vom 13.-21. Januar in der HVW8 Gallery in West Hollywood zu sehen.



Good morning

Ein Beitrag geteilt von Sarah Bahbah (@sarahbahbah) am



Halloween in LA........

Ein Beitrag geteilt von Sarah Bahbah (@sarahbahbah) am



#ForArabella with my love @jellymorrison 💘

Ein Beitrag geteilt von Sarah Bahbah (@sarahbahbah) am





May you all have an indulgent weekend 😉🍫👉🏽👌🏽💦💋 #ForArabella

Ein Beitrag geteilt von Sarah Bahbah (@sarahbahbah) am



True.

Ein Beitrag geteilt von Sarah Bahbah (@sarahbahbah) am



Ausstellungen / Weitere Artikel

23.08.2016

BODY HOLES
Der Körper als Ausstellungsfläche

Das Projekt Body Holes präsentiert Kunst in sämtlichen Körperöffnungen. Was steckt dahinter?

16.07.2018

"Künstler Komplex:
Fotografische Porträts von Baselitz bis Warhol"

Das Museum für Fotografie in Berlin zeigt im Rahmen seiner neuen Ausstellung nicht nur die Vielfalt fotografischer Künstlerporträts, es lässt auch die Kunstgeschichte des letzten Jahrhunderts …

12.07.2016

Diane Arbus
Wie alles begann

Zwillinge und Paare, Burlesque-Tänzer und Zirkusartisten, von der Fifth Avenue bis nach Coney Island: Diane Arbus’ Porträts aus dem Big Apple haben die Fotografie der 1950er und 60er Jahre …

25.11.2016

OPENHAUS_extended
im Berliner ZK/U

Das Zentrum für Kunst und Urbanistik (ZK/U) veranstaltet diesen Samstag erneut das OPENHAUS. Workshops, offene Künstlerateliers und Vorträge laden dazu ein, das Gelände und die dort angesiedelten …

23.10.2017

"Carte Blanche"
für Francesco Vezzoli

Mit der „Opera Pompidou“ fand gemeinsam mit Prada eine Performance-Reihe in Paris statt, die alte Meisterwerke der Malerei in neuem Licht erstrahlen lässt.

03.05.2018

"The Lost Warhols"

Die Fotografin Karen Bystedt berichtet darüber wie es war, als junge Studentin den „Pope of Pop“ zu porträtieren. Aktuell werden „The Lost Warhols“ bis zum 22. Mai in New …