Spieglein, Spieglein
an der Wand...

Camilo Matiz reflektiert Lichtskulpturen mit literarischen Botschaften auf Spiegel – und macht sich damit über die Marotten der Millennials lustig.

Die sehenswerten Lichtskulpturen des Künstlers und Filmemachers Camilo Matiz treffen offensichtlich einen Nerv der Zeit. Seit Monaten kursieren sie im Netz und werden in sozialen Netzwerken wie Facebook und Instagram hundertfach geteilt. Die Bilder der Serie gehören der Serie Here Not There an, mit der Matiz dem Betrachter im wahrsten Sinne des Wortes den „virtuellen“ Spiegel vorhält.

Dafür hat er kurze literarische Botschaften fotografiert, die auf Spiegel reflektiert, noch eine weitere enthalten. So wird aus Take a Selfie ein Fake a Selfie und Believe You Can wird zu Lie To Yourself Anyway. Matiz möchte so auf die Diskrepanz zwischen objektiver und subjektiver Wahrnehmung aufmerksam machen, die oftmals eine ganz andere ist und die er vor allem im Verhalten der so genannten Millennials sieht.

“The same object displays differently in the mirror’s reflection, as life reflects unrealized desires of the heart, mind and soul.”
Tweet this

Weitere Matiz’sche Botschaften sehen Sie in der Galerie:

Alle Fotos © Camilo Matiz