"Contact Warhol:
Photography Without End"

Mehr als 130.000 bisher ungesehene Fotografien von Andy Warhol werden veröffentlicht – analog und digital.

„Ich mache Fotos, weil ich dann weiß, wo ich in jeder einzelnen Minute gewesen bin“, sagte Andy Warhol einst. Die Ergebnisse macht die Andy Warhol Foundation nun erstmals auch der Öffentlichkeit zugänglich, indem sie 130.000 bisher ungesehene Fotografien von Andy Warhol zeigt, die von 1976 bis 1987, in den letzten elf Lebensjahren des Künstlers, entstanden sind. Darauf zu sehen sind nicht nur Freunde und Bekannte, darunter übliche Verdächtige wie Jean-Michel Basquiat, Debbie Harry oder Truman Capote, sondern auch seltene Einblicke in das Privatleben von Andy Warhol.

Vom 29. September 2018 bis zum 6. Januar 2019 wird im Cantor Arts Center der Stanford Universität eine Auswahl der 130.000 Fotos im Rahmen der Ausstellung Contact Warhol: Photography Without End gezeigt, Ende diesen Jahres erscheinen außerdem ein Bildband und ein Online-Archiv.