Ed Atkins Ausstellung "Old Food" ab Freitag in Berlin

Ed Atkins, Production still for “Old Food”, 2017

Künstliche Welten

Ed Atkins ist ein Star in der jungen Kunst-Szene. Der gebürtige Brite lebt in Berlin und setzt sich mit den allgegenwärtigen, digitalen Medien auseinander. Atkins erschafft experimentelle, computergenerierte Bildwelten, die den Betrachter förmlich in den Bann ziehen. Künstliche Welten, selbst geschaffene Avatare. Der Brite lebt in Berlin und morgen Abend um 19 Uhr wir im Martin-Gropius-Bau seine Ausstellung Ed Atkins „Old Food“ eröffnet. „Old Food“ ist bisher die umfangreichste Installation des Künstlers. Bis zum 10. Dezember wird die Ausstellung zu sehen sein. Alle Infos findet Ihr unter berlinerfestspiele.de

Kunst / Weitere Artikel

12.09.2016

Zensiert!
Die umstrittensten Fashion-Ads

Sex sells – und das bekanntermaßen nicht erst seit gestern. Obwohl wir also mittlerweile schon alles gesehen haben müssten und völlig unbeeindruckt an halbnackten Testimonials vorbeischauen, …

09.11.2015

Baron Wolman fotografierte
die Super-Groupies der wilden Sixties

Fotograf Baron Wolman kam den großen Rockstars der sechziger Jahre sehr nahe : von Janis Joplin, den Rolling Stones bis hin zu Jimi Hendrix hat er sie alle schon geknipst. Er interessierte sich aber …

14.04.2016

Lady Dior As Seen By

Für die Wanderausstellung Lady Dior As Seen By haben Fotografen und Künstler die Lady Dior auf ihre Weise neu inszeniert. INTERVIEW hat die Künstler nach ihren Inspirationen gefragt.

29.07.2014

Ich stricke mir einen Mann

In Deutschland leben etwa 20 Millionen Singles. Den richtigen Partner für’s Leben zu finden ist gar nicht so leicht. Die Lösung heißt: „Ich stricke mir einen Mann!“

08.04.2016

JETZT ERHÄLTLICH:
Die INTERVIEW Mai-Ausgabe!

Am 13. April erscheint die neue INTERVIEW mit unserer Titelheldin, der Godmother of Punk, Nina Hagen auf dem Cover. Außerdem gibt es zwei limitierte Fashion-Cover. Für unser großes Berlin-Heft …

21.01.2016

Horst Diekgerdes feiert
das Leben, die Mode
und die Fotografie

Von den 90ern bis in die Gegenwart: Horst Diekgerdes gilt als einer der exentrischsten unter den zeitgenössischen Modefotografen. Jetzt erscheint eine Monografie über sein fotografisches Werk.