Banal surreal

Wie Fotokünstler Denis Cherim unscheinbare Szenerien in fesselnde Aufnahmen verwandelt.

© Denis Cherim

Ist Hässlich das neue Schön? Und begegnet uns besagte Post-Internet-Ästhetik wirklich alltäglich vor unserer Haustür? Durch die Augen beziehungsweise die Linse von Denis Cherim geblickt präsentiert sich die Aussicht auf Baukran oder Straßenlaterne wahrhaftig deutlich ansehnlicher. Sein Trick: Doppelt sehen! Cherim spiegelt seine Aufnahmen, dreht sie herum und schafft so eine quasi-surreale Fotografie. Dieser simple Vorgang genügt, um den Beobachter zu fesseln. Letzterer rätselt mitunter, wo oben und unten ist, eine Landschaft endet und eine neue beginnt. Sein Projekt hat Cherim „1 + 1 = 1“ getitelt. Logisch, oder? Traum oder Realität, fragen wir. Werfen Sie einen Blick in unsere Galerie.

Alle Fotografien © Denis Cherim via Ignant

10.01.2017 | Kategorien dailywow, Fotografie, Kunst | Tags , ,

Kunst / Weitere Artikel

28.05.2015

RADIKAL MODERN:
Wiedereröffnung der Berlinischen Galerie

Das Landesmuseum für moderne Kunst, Fotografie und Architektur zeigt zur Wiedereröffnung unter anderem eine Ausstellung, die sich der Architektur und dem Städtebau im Berlin der 1960er Jahre …

14.04.2016

Buchtipp
Robert Mapplethorpe - Die Photographien

Robert Mapplethorpe gilt als einer der einflussreichsten Fotografen des ausgehenden 20. Jahrhunderts. Ein Bildband bietet nun einen umfassenden Überblick über Mapplethorpes bahnbrechendes Werk.

17.05.2018

Basquiats "Flesh and Spirit" für 30,7 Millionen versteigert

Ein ungewöhnlich großes Tafelbild des 1988 verstorbenen Künstlers Jean-Michel Basquiat brachte gestern auf einer Auktion von Sotheby in New York 30,7 Millionen Dollar ein. Das ist 2000 mal mehr als …

25.05.2016

Juergen Teller x Nicolas Ghesquière
Season Three

Aller guten Dinge sind drei: Das dritte Buch des renommierten deutschen Modefotografen Juergen Teller und Nicolas Ghesquière, künstlerischer Leiter bei Louis Vuitton, beweist, dass ihre kühne …

11.08.2017

OUT NOW
inter/VIEW September Issue 2017

Die September-Ausgabe ist da! Kantige Helden und ein Regenbogen am grauen Himmel: New Glam

11.02.2014

Eine Welt für sich: Fotografen im Studio

Die Ausstellung ist noch bis zum 5. Oktober 2014 im New Yorker MoMA zu bestaunen. Weitere Informationen finden Sie hier.