NACKT

Zwischen Provokation und Masturbation: Der nackte Körper kann heute alles sein. Wir stellen Ihnen zwei neue Bücher vor, die das beweisen.

Foto: Ren Hang © Taschen

„People come into this world naked and I consider naked bodies to be people’s original, authentic look. I feel the real existence of people through their naked bodies“, sagte der chinesische Fotograf Ren Hang, der sich am 23. Februar 2017 mit nur 29 Jahren das Leben nahm. Auf seinen Bildern transportieren Penisse Emotionen.

Geleakte Nacktselfies und zensierte Instragram-Fotos, Eckhaus Latta und Pornhub, Ren Hang und pure Erotik: Die Inszenierungsmöglichkeiten des nackten Körpers sind so vielfältig wie der nackte Körper selbst. Er kann Provokation sein, Masturbation, Emotion, Rebellion, er kann viel mehr sein als das Seite-3-Mädchen, er kann sein, was er will. Zwei Bücher, die kürzlich im Taschen Verlag erschienen sind, zeigen das.

Foto: Chip Willis © Taschen

Eines davon ist The New Erotic Photography: Auf 592 Seiten zeigen 62 Fotografinnen und Fotografen aus zehn Ländern, darunter vertraute Namen und junge Talente, was Erotik heute bedeutet. Nämlich: Etwas, das nicht mehr nur ein nackter Busen oder ein runder Hintern ist, sondern etwas, das im kunstvollen Detail steckt.

Das zweite Buch ist die erste internationale Kollektion der Arbeiten des grandiosen Ren Hang. 312 Seiten gefüllt mit Fotos, die in der viel zu kurzen Karriere des Chinesen entstanden sind. Blumen, die aus Körperöffnungen sprießen, lustvolle Erektionen, Köpfe, die in Kraken gewickelt sind – Grenzen gibt es nicht.

Ren Hang und The New Erotic Photography, beide erschienen im Taschen Verlag, sind ab sofort erhältlich.

Alle Fotos © Taschen

Text: Sarah-Denise Neven