Blick auf die Betrachter

Die Fotoserie Musea zeigt wie Menschen Kunst im Museum betrachten.

Der niederländische Fotograf Caspar Claasen sucht das außergewöhnliche im Gewöhnlichen. In diesem Fall heißt das: wie steht der Museumsbesucher in Beziehung zu dem Werk, das er betrachtet? Jeder Mensch nähert sich der ausgestellten Kunst auf seine eigene Art und Weise:

“I feel that we, as visitors of a museum or gallery, are all a part of the exhibition, unwittingly or not.“

Um dieses Zusammenspiel zwischen Objekt und Betrachter zu studieren, begab sich Claasen unter anderem ins Stedelijk Museum in Amsterdam und das Museum Ludwig. Herausgekommen ist seine Fotoserie Musea, das Menschen in allen möglichen und unmöglichen Situationen im Museum zeigt: Manch ein Betrachter taucht geradezu in das Bild ein, andere lesen oder schlafen. Wichtig ist Claasen, den Moment aus dem Alltäglichen heraus aufzugreifen:

“A non-scripted moment can appear so surreal, meaningful, aesthetic or humorous that it looks scripted.”

Die komplette Fotoserie Musea findet ihr hier.

 

Fotos: Caspar Claasen via Anothermag

15.08.2017 | Kategorie Fotografie | Tags , ,