Hollywoods Ikonen

Gus van Sant ist nicht nur ein begnadeter Regisseur, sondern zugleich auch Maler, Fotograf und Musiker. Ein Bildband würdigt nun seine Arbeit.

Matt Damon & Drew Barrymore © Gus Van Sant

Nicole Kidman, Drew Barrymore oder Matt Damon – Gus Van Sant hatte sie alle vor seiner Linse.Im Laufe seiner mittlerweile über 30 Jahre andauernden Karriere arbeitete er mit sämtlichen Hollywood-Ikonen zusammen. Als Regisseur machte er sich mit kommerziellen Filmen wie Good Will Hunting (1997) oder Milk (2008) einen Namen. Neben seiner Leidenschaft für den Film hob Van Sant sich aber auch in anderen Genres hervor – für William Burrough drehte er Literaturcollagen, für David Bowie oder die Red Chili Peppers Musikvideos.

Ein Bildband zeigt Gus Van Sant nun auch als talentierten Fotografen und Maler. In der Tradition von Andy Warhols Screen Tests oder Juergen Tellers späteren Go Sees, porträtierte er die Protagonisten, mit denen er zusammen arbeitete. Sein bevorzugtes Medium dafür: die Polaroid-Kamera. Die Fotografien entstanden meist hinter den Kulissen, bei Dreharbeiten oder Castings. Heute sind sie Zeugnis des Hollywood-Kinos der 80er und 90er Jahre. Neben den visuellen Arbeiten hält das Buch auch bisher unveröffentlichtes Interview-Material von Gus Van Sant bereit.

Gus van Sant: Ions ist in der Le Cinématheèque Française bei Actes Sud erschienen.