Richard Kern:
"Polarized"

In einer Ausstellung in New York City werden bisher unveröffentlichte, intime Polaroids von Regisseur und Fotograf Richard Kern gezeigt, die einen mitnehmen auf eine Reise in den Big Apple der Achtziger- und Neunzigerjahre.

© Richard Kern

Sex, Gewalt, BDSM – Themen, die zu Richard Kern passen. Aber der Fotograf kann mehr als Erotik, Begehren und Dunkelheit: Zum Beispiel ein New York vergangener Jahrzehnte portraitieren, welches die Underground-Welt des East Village mit der Kunstszene, und naja, letztlich doch einer Prise Sex vereint. Damals, als dieser Teil des Big Apples noch nicht angesagt war, hat Richard Kern nicht nur die Stadt, sondern auch Freunde und bekannte Kollegen abgelichtet, darunter Schauspielerin Lung Leg und Sängerin Lydia Lunch.

Richard Kern wurde als Teil des Cinema of Transgression bekannt, einer Underground-Film-Bewegung der 1980er. Er drehte erotisch-experimentelle Filme wie The Right Side of My Brain und Fingered, machte Musikvideos für Sonic Youth oder Marilyn Manson und schoss nebenbei jede Menge Fotos. Heute arbeitet er unter anderem für Vice oder Purple und hat – bis jetzt – elf Bücher veröffentlicht.

Der Fotograf und Regisseur in seinem Apartment im East Village © Richard Kern

Noch bis zum 09. Oktober findet im Fortnight Institute in New York die Ausstellung Polarized statt, die bisher unveröffentlichte Arbeiten aus dem Archiv von Richard Kern zeigt. Dazu zählen Videomaterial, Dias, Bücher – und jede Menge Polaroids aus dem New York der Achtziger und Neunziger.

Von: Sarah-Denise Neven