Dimensionen weiblicher Sexualität:
Ein Fotoprojekt

Sara Lorussos Fotografien zeigen auf eine sehr delikate Weise die Komplexität weiblicher Sexualität.

Wenn es um weibliche Sexualität geht, wird diese (leider!) immer noch sehr zweidimensional betrachtet – entweder auf die harte oder die romantische Weise. Dabei sollte längst klar sein, dass dazwischen noch so viel mehr existiert. Die 21-jährige Fotografiestudentin Sara Lorusso aus Italien liefert mit ihren Bildern einen weiteren Beitrag zur Debatte rund um die immer gleiche Ästhetisierung und einseitige Betrachtung des weiblichen Körpers.

Ob Früchte, Glitzer oder Blumen – Lorusso führt in ihren Bildern alle möglichen Dinge, die ihrer Meinung nach sexuell konnotiert sein können, mit dem Körper zusammen, um möglichst viele Dimensionen und Betrachtungsweisen von Sexualität (zu der auch die Menstruation gehört) aufzuzeigen. Dabei entwickelt sie eine ganz eigene Bildsprache – behutsam, sanft und unvoreingenommen. Geschickt arbeitet sie zum Beispiel mit Hilfsmitteln wie Spiegeln, um die Betrachter ihrer Fotos (sprichwörtlich) zur Reflexion zu zwingen.

Mehr Bilder ihrer Serie finden Sie in der Galerie. Und hier geht’s zu ihrem Instagram-Profil.

Alle Bilder @loruponyo