Logomania

Nike kollaboriert mit Dior? Leider nein. Mal wieder nur Fake-News. Produziert von Grafikkünstler Reilly, der schon seit geraumer Zeit mit den Logos der größten Fashionhäuser experimentiert und diese mit ungewöhnlichen Partnern zusammenbringt.

Supreme machts mit Louis Vuitton und Lacoste, Anya Hindmarch schon vor einer Weile mit dem Frostie-Tiger und Demna Gvasalia sowieso mit jedem. Es gehört quasi zum guten Ton der großen Labels, sich branchenintern zu „paaren“, wobei Vetements es mit seinen All-Over-Colab-Kollektionen natürlich auf die Spitze getrieben hat. Taucht dann ein Nike-Swoosh mit Dior-Schriftzug im Netz auf, verwundert das erwartungsgemäß kaum jemanden. In diesem besonderen Fall steckte jedoch ausnahmsweise keine Zusammenarbeit dahinter, sondern der schottische Künstler Reilly, der mit dem Fake-Label die Aufmerksamkeit von Dior Hommes Designer Kris Van Assches erregte. Doch statt die Rechtsabteilung des französischen Hauses auf die Spielerei mit der Marke anzusetzen, postete Van Assche das Logo prompt begeistert auf seinem eigenen Instagram-Account (und schürte unbegründete Vorfreude).

Bei Reilly trifft Margiela auf McDonalds, Supreme auf Subways und Lanvin auf Lidl, seit Jahren bringt er mit seiner Arbeit die unterschiedlichsten großen Marken zusammen. Reillys Intention: die Menschen kurz innehalten zu lassen und zu verwirren, erklärte er gegenüber „Another“. Dabei reagieren die unfreiwilligen Partner (bislang) ausschließlich amüsiert und positiv auf Reillys Arbeiten. So zum Beispiel auch Silvia Fendi, als ihr Label auf Fila traf. Vielleicht fühlt sich ja die eine oder andere Maison bald tatsächlich zu einer der Fantasie-Kollaborationen inspiriert. Via Instagram teilt Reilly seine Experimente regelmäßig, eine Auswahl gibt es in unserer Galerie.

Alle Fotos: © Reilly (via Instagram & Anothermag.com)

Stil / Weitere Artikel