Murals of Tibet

Der Dalai Lama bezeichnet es als „Schatz“, das Buch: „Murals of Tibet“. Fotograf Thomas Laird hat es geschafft die kostbaren Wandmalereien Tibets einzigartig zu fotografieren und für die Nachwelt festzuhalten. Der Bildband erscheint im TASCHEN Verlag.

Buddha Shakyamuni (15th century). Gyantse Kumbum, Chapel 2 W a’, 196 × 122 cm (77 × 48 inches) © Thomas Laird, 2018/ TASCHEN, Murals of Tibet

Die Wandmalereien in den buddhistischen Tempeln und Klöstern Tibets gehören zu den größten Schätzen der buddhistischen Kultur und sind Teil des Weltkulturerbes. Fotograf Thomas Laird hat es geschafft über viele Jahre in mühevoller Arbeit die Kunstwerke für die Nachwelt auf erstaunliche Art und Weise in leuchtenden Farben festzuhalten. Der aufwendige Bildband „Murals of Tibet“ erscheint im TASCHEN Verlag. Der Bildband schafft ein einzigartiges Erlebnis der aufwendigen Wandmalereien, in denen der Betrachter stets aufs Neue Außergewöhnliches entdecken kann. Fotograf Thomas Laird verbrachte Tage in den Klöstern und Tempeln, um die einzigartigen Wandgemälde zu fotografieren, die Werke sind teilweise geschädigt und durch aufwendige digitale Mehrbildfotografie konnte Laird selbst ein Kunstwerk erschaffen. Das Buch „Murals of Tibet“ dürfte nicht nur Historiker und Kunstfreunde begeistern, sondern auch alle Freunde Tibets und jeden, der sich mit Buddhismus, Yoga und Meditation befasst. Jedes einzelne Exemplar, das auch für die Bewahrung der tibetischen Kultur steht, ist sogar höchstpersönlich von seiner Heiligkeit, dem 14. Dalai-Lama, signiert.

Tibetan Yoga, detail from the Path of Dzogchen (18th century). Lukhang, 3rd floor, north wall, 136 × 472 cm (54 × 186 inches) © Thomas Laird, 2018/ TASCHEN, Murals of Tibet
Southeast corner of the top-floor chapel at Jonang Puntsoling, with Semnyi Ngelso, resting at ease, an early form of Avalokiteshvara (left), and Ratnasambhava (right). © Thomas Laird, 2018/ TASCHEN, Murals of Tibet
Tenzin Gyatso, the Fourteenth Dalai Lama, with a draft copy of Murals of Tibet, Boston, 2014. Photo Mina Magda ©TASCHEN
Tenzin Gyatso, the Fourteenth Dalai Lama signing the dedication for the SUMO. To the left Tenzin Takla, right Thomas Laird. Dharamsala, India, 2013. © Thomas Laird, 2018/ TASCHEN, Murals of Tibet

TASCHEN

Thomas Laird. Murals of Tibet

Thomas Laird, Robert Thurman, Heather Stoddard, Jakob Winkler, Shigeru Ban
Hardcover signiert vom Dalai Lama, 50 x 70 cm, 498 Seiten mit 6 Ausklappseiten, einem zerlegbaren Buchständer von Shigeru Ban und einem illustrierten 528-seitigen wissenschaftlichen Begleitbuch

€ 10.000

Limitierte Collector’s Edition von 998 Exemplaren im SUMO-Format, jeweils signiert von Seiner Heiligkeit, dem 14. Dalai-Lama, mit einem eigens von Pritzkerpreisträger Shigeru Ban entworfenen Buchständer.
Ebenfalls erhältlich in zwei verschiedenen Art Editionen von je 40 Exemplaren (Nr. 1–80), jeweils mit einem Print.

Kunst / Weitere Artikel

27.05.2016

"Catch The Tail By The Tiger"
Claudia Comte im Interview

Riesenbagels und Comic-Figuren aus Holz: Nur noch dieses Wochenende ist die Ausstellung Catch The Tail By The Tiger von Claudia Comte in der Berliner König Galerie zu sehen. Wir sprachen mit der …

10.08.2016

BEYOND
THE BORDERLINE

Grenzen kennen beide nicht. Pamela Anderson ist die Ikone Kaliforniens, transformiert ihren Körper und ihre Identität, wie es ihr passt. Bernhard Willhelm verschiebt die üblichen Muster und Formen …

08.05.2015

THEATER TREFFEN
Orit Nahmias begegnet sich selbst

Ein Schauspieler, eine Minute Zeit: Das Videoprojekt One on One on One holt die Akteure des Theater Treffens vor die Kamera. Wir zeigen täglich einen der Kurzfilme – Teil 5: Orit Nahmias aus …

05.05.2015

THEATER TREFFEN
Monolog mit Silikonmaske

Ein Schauspieler, eine Minute Zeit: Das Videoprojekt One on One on One holt die Akteure des Theater Treffens vor die Kamera. Wir zeigen täglich einen der Kurzfilme – Teil 2: Anna Maria Sturm …

12.08.2014

THE ART GAME
Banksy schlägt Bacon

Ob Banksy wohl Bacon oder Basquiat schlägt? Mit dem neuen Kartenspiel könnte das möglich sein!

09.10.2014

"Longboards, tattoos and a journey to Mars"

Wäre auch ein guter Titel für ein Buch – ist aber erstmal das Motto der Ausstellung der jungen polnischen Fotografin Sonia Szóstak, die am Samstag im  NO WÓDKA Store eröffnet.