Sky is (not) the limit:
Dronestagram Contest 2017

Die Gewinner der vierten Ausgabe des „Drone Photography Contest“ stehen fest und zeigen die Welt aus atemberaubender Perspektive.

Fotos via Dronestagram

Mittlerweile hört man es immer öfter in Parks und größeren Grünflächen: ein leises Surren am Himmel, das akustische Erkennungszeichen der Drohne. Mit diesen ferngesteuerten Flugobjekten, die mittlerweile auch für den interessierten Amateurfotografen erschwinglich geworden sind, lassen sich spektakuläre Aufnahmen machen.

Die Webseite Dronestagram bot in diesem Jahr erneut eine Plattform für alle fotobegeisterten Drohnenpiloten, die auf diesem Weg die gelungensten Werke für die Teilnahme am Wettbewerb hochladen. Speziell auf diese neue Sprache der Fotografie zugeschnitten, wurden die Bilder in Zusammenarbeit mit dem National Geographic Magazin von einer Jury bewertet und die Gewinnerbilder gekürt.

In den verschiedenen Kategorien ‚Nature‘, ‚People‘ und ‚Urban‘ wurden mehr als 8. 000 Aufnahmen aus der ganzen Welt eingereicht. Dronestagram-Geschäftsführer Guillaume Jarret zeigte sich überwältigt von der aussergewöhnlichen Qualität der Bilder und dem enormen Talent der Teilnehmer des Fotowettbewerbes, der sich 2017 zum vierten Mal jährt.

Wie schwer sich die Jury mit der Auswahl der Sieger getan hat, wird an dieser Regeländerung deutlich: Da die Jury aufgrund der Vielzahl der Bilder gerne vier statt drei Gewinner pro Kategorie gekürt hätte, wurde eigens die neue Kategorie ‚Creativity‘ geschaffen.



Alle Fotos via Dronestagr.am