Virtual Normality

Eine Ausstellung in Leipzig widmet sich einer neuen Generation von Künstlerinnen, die Sexualität, Identität und Weiblichkeit im digitalen Zeitalter reflektieren.

Fotos: Arvida Byström, Untitled, 2014 & Untitled, 2014 © The Artist

Unter der schieren Menge an Bildern, die tagtäglich vor allem über soziale Medien wie Instagram auf uns einströmen stechen bereits seit längerem eine ganz neue Generation weiblicher Künstlerinnen heraus, für die das Internet ein integraler Bestandteil des Werkes bzw. dessen Verbreitung ist. Die Ausstellung VIRTUAL NORMALITY – Netzkünstlerinnen 2.0 widmet sich diesen „Reality Artists“, die Schönheitsideale und weibliche Rollenklischees auf eigene Art und Weise hinterfragen. Mit dabei sind unter anderem Molly Soda und Arvida Byström, die beide aufgrund ihrer Bilder teils wüsten Beschimpfungen ausgesetzt sind – weil sie in ihren Werken kritisch über weibliche Schönheitsideale reflektieren. Und nebenbei zeigen, wie es ist, wenn man zu sich steht.

 

Die Ausstellung ist bis zum 08. April 2018 im Museum der bildenden Künste Leipzig zu sehen.

Izumi Miyazaki, Tomato, 2015 & Until I Become An Object, 2015 © The Artist
Nakeya Brown, Art of Sealing Ends Part II, aus der Serie Hair Stories Untold, 2014 & Kanekalon on a Fork, aus der Serie The Refutation of Good Hair, 2012 © The Artist
Signe Pierce: Signe Pierce and Alli Coates, Video Still from American Reflexxx, 2013 © The Artists, Metamirrorism, 2015 © The Artist

VIRTUAL NORMALITY – Netzkünstlerinnen 2.0
Museum der bildenden Künste Leipzig
Katharinenstraße 10, 04109 Leipzig
Facebook / Instagram

Ausstellungen / Weitere Artikel

15.12.2015

LESS IS MORE
Rankin-Retrospektive
in Rostock

Von Madonna über David Bowie bis hin zu Kate Moss standen sie alle Modell für ihn – jetzt wird das vielschichtige Werk des Fotografen Rankin, dem Meister des Crossover, in Rostock ausgestellt.

14.04.2016

Erwin Wurm
im Interview

Erwin Wurm ist ein Künstler, der sich traut, lustig zu sein. Der Österreicher setzt Häuser verkehrt herum auf Museumsdächer, steckt Menschen Stifte in Nase und Ohren und porträtiert sich selbst …

24.03.2016

Fotografin Bettina Rheims
im Interview

Die Fotografin Bettina Rheims hat mit ihrer Arbeit Pionierarbeit geleistet. Bereits in den 80er Jahren interessierte sie sich für die Transgenderszene, dokumentierte den Aufstieg eines neuen …

06.02.2015

Helden der Jugend

In London startete nun die Ausstellung „We Could Be Heroes“ – die Dokumentation einer Jugendkultur.

08.04.2016

Unveröffentlichte
Bilder von
Muhammad Ali

Die Boxlegende beim Training auf der Wiese und beim Besuch im Altenheim: Bisher unveröffentlichte Fotos zeigen, wie Muhammad Ali sich auf seinen größten Kampf vorbereitete: den „Rumble in …

12.06.2017

Biennale in Venedig:
Pavillons sympathischer Ministaaten

Klar kann man sich auf der 57. Biennale die üblichen verdächtigen Pavillons anschauen. Oder man sucht die versteckten Orte der sympathischen Ministaaten.