Literarisch den Regler auf elf gedreht

Euer Leid ist unser Vergnügen: Der großartige Roman „Ein Wenig Leben“ von Hanya Yanagihara.

Für ein Buch mit dem Titel Ein wenig Leben ist der zweite Roman der amerikanischen Autorin Hanya Yanagihara erstaunlich dick. Beinahe 1 000 Seiten sind es in der deutschen Übersetzung geworden – das sind rund viermal mehr, als handelsübliche Ausgaben von Der große Gatsby haben, die bekanntlich weniger groß sind als schlank.

In ihrem Roman erzählt Yanagihara von vier jungen Männern, die nach New York ziehen, um ihre Träume zu verwirklichen, einem Künstler, einem Schauspieler, einem Architekten und einem Anwalt. Alle machen Karriere, nicht alle macht die Karriere glücklich. Der Anwalt pflegt etwa eine Neigung zur Selbstverstümmelung, später entwickelt er Gefallen an Crystal Meth. Aber das ist erst der Anfang. Munter schichtet Yanagihara ein Unglück auf das andere, so dass das Leiden im Laufe des Buchs geradezu opernhafte Dimensionen annimmt. Immer wenn man denkt, dass man das Schlimmste überstanden hat, geht noch ein bisschen mehr.

Oder wie der Spinal-Tap-Gitarrist Nigel Tufnel sagen würde: Yanagihara dreht die Lautstärke konsequent auf elf, während sie physischen und emotionalen Missbrauch, Vergewaltigungen, Ängste, Krankheiten, Amputationen, auch Liebe, Freundschaft, Reisen und schöne Möbel zum Klingen bringt. Wenn das Buch nicht im Winter erscheinen würde, könnte man sagen: eine hervorragende Strandlektüre.

Ein wenig Leben von Hanya Yanagihara erscheint am 30. Januar 2017 bei Hanser Berlin.

Von: Harald Peters

Literatur / Weitere Artikel

14.11.2016

Hinter den Kulissen:
Stephen Shore in der Factory

Stephen Shore war in den 1960er Jahren fast täglich zu Gast bei Andy Warhol. Ein neuer Bildband zeigt nun seine frühen Arbeiten, die im Kreise der legendären Factory entstanden.

11.03.2015

Yoko, Yoko, Ono

Als der Musikfotograf Bob Gruen eines Tages eine faszinierende Frau namens Yoko Ono kennen lernte, verstanden sich die beiden auf Anhieb. Ono stellte Gruen ihrem Mann vor – einem Musiker, der …

10.02.2014

Navid Kermani: Große Liebe

"Große Liebe" von Navid Kermani ist im Hanser Verlag erschienen. Am Mittwoch, den 12. Februar, liest der Autor gemeinsam mit Sophie Rois auf der Volksbühne am …

14.04.2016

Buchtipp
Robert Mapplethorpe - Die Photographien

Robert Mapplethorpe gilt als einer der einflussreichsten Fotografen des ausgehenden 20. Jahrhunderts. Ein Bildband bietet nun einen umfassenden Überblick über Mapplethorpes bahnbrechendes Werk.

10.02.2017

Die große inter/VIEW
Jubiläums-Ausgabe ist da!

Ab sofort ist unsere große inter/VIEW-5-Jahres-Jubiläumsausgabe erhältlich und stellt den Gründer Andy Warhol in den Mittelpunkt. Wir verraten Ihnen, was Sie außerdem erwartet.

13.01.2014

"Von wahrer Trivialliteratur unterscheidet sich Murakami nur durch Stilblüten, die sich kein echter Trivialautor jemals trauen würde (...)"

Der Roman "Die Pilgerjahre des farblosen Herrn Tazaki" ist bei Dumont erschienen. Weitere Informationen gibt es hier.