"David Bowie: The Last Five Years"

Der Ikone wird eine Dokumentation auf HBO über die letzten fünf Jahre seines Lebens gewidmet.

David Bowie im Jahr 1973 (Foto: Evening Standard/Getty Images)

Der Ausnahmekünstler war am 10. Januar 2016, nur zwei Tage nach seinem 69. Geburtstag, verstorben. Zu Ehren des Musikers zeigt der Sender HBO an David Bowie’s Geburtstag am 8. Janaur 2018 eine Dokumentation über Bowie. Die Dokumentation legt den Fokus auf die letzten fünf Lebensjahre von David Bowie und seine zwei Alben „The Next Day“ und „Blackstar“. Der Zuschauer erhält auch Einblicke in die Entwicklung des Musicals „Lazarus“, eines der letzten Projekte der Ikone. Obwohl Bowie schon schwer erkrankt war, arbeitete er gemeinsam mit dem Dramatiker Enda Walsh an seinem Musical „Lazarus“, das im Dezember 2015 in New York die Premiere feierte und bei der sich Bowie noch einmal in der Öffentlichkeit zeigte. Regisseur Francis Whately erklärt: “I was worried about how I was going to make this film, because there wasn’t any material, really, except for the videos, and I didn’t think I could make a 90-minute film.” So kommen auch Bowie’s Bandkollegen und Weggefährten in Interviews zu Wort, wie Bassistin Gail Ann Dorsey: “I feel that I had a chance to work with someone so special to everyone in the world. I’m in a tiny minority of people who have been touched personally by his work and blessings.” Hier gibt es vorab den Trailer der Dokumentation zu sehen.

„David Bowie: The Last Five Years“,  8. Januar 2018, HBO