MTV VMAs 2017:
Die Highlights

Am Sonntagabend haben die diesjährigen MTV Video Music Awards stattgefunden. Was da so los war, erfahren Sie hier.

Zum 34. Mal schmiss MTV am Sonntagabend seine jährlichen Video Music Awards. Gastgeberin war diesmal Katy Perry. Die ersten Highlights des Abends wurden von Gästen wie Lorde, Nicki Minaj oder Jared Leto in textiler Form auf dem Roten Teppich präsentiert, der diesmal übrigens blau war. Und auch die Bühnenoutfits der Stars ließen natürlich nichts zu wünschen übrig. Die besten Looks finden Sie in unserer Bildergalerie:

Auch nicht unwichtig sind die Gewinner des Abends. Der große Abräumer war Kendrick Lamar, der sechs Preise (Video of the Year, Best Hip Hop, Best Cinematography, Best Direction, Best Art Direction, Best Visual Effects) für das Musikvideo zu seinem Song Humble. mitnahm.

Sonst noch gewonnen haben:

Artist of the Year: Ed Sheeran
Best New Artist: Khalid
Best Collaboration: Zayn und Taylor Swift – I Don’t Wanna Live Forever
Best Pop: Fifth Harmony (featuring Gucci Mane) – Down
Best Dance: Zedd und Alessia Cara – Stay
Best Rock: Twenty One Pilots – Heavydirtysoul
Best Choreography: Kanye West – Fade

Einen denkwürdigen Auftritt lieferte – neben der Band Thirty Seconds To Mars, die ihren neuen Song Walk on Water mithilfe von Thermalkameras performte – Lorde ab. Die 20-Jährige gab schon vor der Veranstaltung bekannt, dass sie die Grippe hätte, sang auf der Bühne kein einziges Wort und tanzte stattdessen nur.





Eine der wichtigsten Reden des Abends hielt Susan Bro, die Mutter der während der Proteste in Charlottesville getöteten Heather Heyer. Sie sagte unter anderem: „Only 15 days ago, my daughter was killed as she protested racism. I’m deeply moved to see people across the world, all over the world, be inspired by her courage. I want people to know that Heather never marched alone.“ Im Anschluss kündigte sie nicht nur die Gründung der Heather Heyer Foundation an, sondern auch, dass alle sechs Nominierten in der Kategorie Fight Against the System (Alessia Cara, Logic, The Hamilton Mixtape, Big Sean, Taboo, John Legend) in diesem Jahr für ihren Einsatz gegen Hass und für Diversität mit einem MTV Video Music Award ausgezeichnet würden.

Viel geredet wurde auch über das neue Musikvideo von Taylor Swift zu ihrem Song Look What You Made Me Do, das sie am Sonntag im Rahmen der MTV VMAs veröffentlichte. Ob es ein Anwärter auf die Preise ist, die im nächsten Jahr verliehen werden, bleibt abzuwarten.

28.08.2017 | Kategorien Event, Fashion, Musik, News | Tags , , , , ,