JETZT NEU:
Die Musikvideos der Woche!

D.R.A.M. lässt die Puppen tanzen, Lana del Rey schlägt den Bogen vom Damals in die Zukunft, The Weeknd chillt mit seinen Rapperfreunden, Junior A ist der neue Jamie xx und Mount Eerie trauert.

D.R.A.M.  – Cute

Nach dem D.R.A.M. im letzten Clip noch Brokkoli gehuldigt hat, lässt er im Video zu Cute die Puppen tanzen. Genau genommen ist es nur eine Puppe und noch genauer genommen die Muppets-Version von D.R.A.M. selbst, der wir bei der Schürzenjagd zusehen kann.

Lana del ReyLove

Die del Rey wieder. Nicht nur, dass sie mit Love eine wunderschön Ballade kredenzt, nein, mit dem dazugehörigen Video schafft sie es auch, binnen knapp fünf Minuten von schwarz-weißer Sixties-Huldigung zu retromanischer Zukunftsvision zu schwenken.

The Weeknd – Reminder

Für einen kurzen Moment musste man ja Angst haben, dass The Weeknd vom Mainstream-Musikzirkus aufgefressen wird und nur noch Dance-Pop kann. Aber: weit gefehlt. Gerade im richtigen Moment kommt er mit einer düsteren R&B-Ballade um die Ecke und featured das Who is Who des US-Rap im Video. Von seinem Entdecker Drake bis hin zu A$AP Rocky und French Montana sind wirklich alle dabei.

Junior A – Sleep Machine

Ein bisschen Jamie xx, ein bisschen Yung Lean – fertig ist groovend-wolkiger House-Vocal-Pop im Stile von Junior A.

Mount Eerie – Ravens

Und noch ein bisschen was Trauriges auf der Gitarre zum Schluss. Phil Elverum alias  Mount Eerie hat nämlich ein Album gemacht, dass sich nur mit dem Tod seiner Frau auseinandersetzt. Wie er in Ravens über die gemeinsame Zeit singt, ist schrecklich und schön zu gleich.