JETZT NEU:
Die Musikvideos der Woche!

Frank Ocean singt über Turnschuhe, Yung Lean hält Augenkontakt, Neon Indian lässt Chillwave wieder aufleben, Muso hat die warmen Beats und die Überleger-Lyrik und Mozart’s Sister ist der neue Stern am E-Pop-Himmel!

Frank Ocean – Nikes

Da ist das Ding! Wobei, Frank Ocean hat ja – mit ein bisschen Verzögerung – nicht nur sein neues Album Blonde rausgebracht, sondern auch noch das Video-Album Endless und darüberhinaus ein eigenes Magazin mit dem Titel Boy’s Dont Cry vorgelegt. Nikes ist die erste Single aus dem offiziellen Album und das Video dazu ist vermutlich das beste des Jahres.

Yung Lean – Eye Contact 

Yung Lean ist einer der Gäste auf Frank Oceans neuem Album Blonde, hat aber vor nicht all zu langer Zeit nach einer Phase mit Drogeneskapaden seine eigene zweite LP Warlord rausgebracht. Darauf zu hören ist auch das trippige Eye Contact.

Neon Indian – Annie

 Chillwave ist auch 2016 noch ein Ding. Vielleicht sogar mehr denn je. Bestes Beispiel: Neon Indian.

Muso – Two Steps Further

Muso kommt aus Heidelberg, war mal beim Cro-Label Chimperator gesignt und startet jetzt alleine durch. Sein neues Album Amarena ist ein Füllhorn an warmen Beats und verschachtelten Conscious-Lyrics – so wie auf Two Steps Further zu hören.

Mozart’s Sister – Eternally Girl

Caila Thompson-Hannant aus Montreal hat den E-Pop on lock. Will heißen: untenrum astreines Four-to-the-floor-Geboller, obenrum glitzy-itsy-bitsy Synthiespielereien und feel-good-Gesang.