Musikvideos
der Woche

Massive Attack machen gemeinsame Sache mit Ghostpoet, Rick Ross und Skrillex hängen mit dem Joker des Suicide Squads, Magik*Magik lacht mit How To Dress Well um die Wette, Cellars lassen die 80er wieder aufleben und Alexandre Chatelard huldigt den Mittelmeer-Gigolos.

Massive Attack – Come Near Me feat. Ghostpoet

Da haben sich zwei gefunden: Massive Attacks sphärischer TripHop und Ghostpoets atmosphärische Stimme ergänzen sich einfach perfekt und haben mit Come Near Me einen eindrucksvollen Song geschaffen, dem das Video in nichts nachsteht.

Skrillex & Rick Ross – Purple Lamborghini

Und gleich noch so eine Traumkombo: Skrillex, seines Zeichens für mächtige Dubstep-Produktionen bekannt, und Rick Ross, der füllige Gangsterboss mit dem Rauschebart, machen mit Purple Lamborghini, ihrem Beitrag für den Suicide Squad-Soundtrack, ordentlich Welle – und Jared Leto, der im Film den Joker mimt, guckt auch vorbei.

Magik*Magik – Laugh a Lot feat. How To Dress Well

Magik*Magik haben als Orchester schon mit Death Cab for Cutie auf der Bühne gestanden und das Tiny Telephone Studio von John Vanderslice bespielt. Gründerin Mina Choi macht auch alleine Musik und veröffentlicht im Herbst ein Soloalbum. Für die erste Single bekommt sie Unterstützung von How To Dress Well.

Cellars – Do You Miss Me?

Cellars sind Meister darin, die 80er Jahre wieder aufleben zu lassen. Wer’s nicht glaubt, hört am besten mal in ihr gerade veröffentlichtes Album Phases rein – oder schaut sich das Video zur neuen Single Do You Miss Me? an.

Alexandre Chatelard – Lenny Kravitz

Der Franzose Alexandre Chatelard kommt mit allerfeinstem Discosound und setzt in seinem Video den schmierigen Rentner-Gigolos mit Wohlstandsplauze, zu enger Badehose und Goldkettchen ein augenzwinkerndes Denkmal.