HBO-Doku über
Carrie Fisher & Debbie Reynolds

Carrie Fisher und Debbie Reynolds sind nur zwei Tage nacheinander gestorben. Jetzt zeigt HBO eine Doku, die mehr über das komplexe Mutter-Tochter-Verhältnis verrät.

Foto © Ethan Miller via Getty Images

Ende 2016 sind sowohl Carrie Fisher als auch ihre Tochter Debbie Reynolds kurz nacheinander (innerhalb von nur zwei Tagen) verstorben. Ab übermorgen, dem 7. Januar 2017, ist nun bereits die Doku Bright Lights: Carrie Fisher and Debbie Reynolds auf HBO zu sehen. Ein Kamerateam begleitete Mutter und Tochter in den zwischen 2014 und 2015 auf Schritt und Tritt, die sogar nebeneinander wohnten.

Der knapp 94-minütige Film wirft nicht nur einen Blick in die Lebensräume der beiden, sondern beleuchtet vor allem die enge und äußerst komplexe Mutter-Tochter-Beziehung. Für die regie waren Alexis Bloom und Fisher Stevens verantwortlich.

Anbei der Trailer: