"Make Life a Ride"
Mit BMW Motorrad in L.A.

Match made in heaven: Kaum eine Stadt hat den Begriff der Freiheit so sehr geprägt wie Los Angeles und kaum ein Fahrzeug so sehr wie das Motorrad. BMW Motorrad hat deshalb pünktlich zum Saisonstart die neue G 310 R hier vorgestellt.

Los Angeles ist angesagter denn je. Wer kann, überwintert hier und verlängert einfach den Sommer. Dem Wetter sei Dank: Zwölf Monate lang durchgehend milde Temperaturen, ein nahezu ganzjährig strahlend blauer Himmel und malerische Strände in der Nähe sorgen dafür, dass das Stimmungsbarometer, ist man einmal in Kaliforniens größter Küstenstadt gelandet, schlagartig ansteigt. Um keine andere amerikanische Stadt ranken sich so viele Mythen wie um Los Angeles, keine andere Stadt ist so sehr Sehnsuchtsort und Traumfabrik zugleich, und keine steht so sinnbildlich für Freiheit.

Los Angeles produziert Bilder am laufenden Band, daran erinnerte erst kürzlich der mehrfach Oscar-prämierte Film La La Land. In der Eröffnungsszene des Hollywood-Blockbusters trifft das Filmpaar zum ersten Mal aufeinander, an einem Ort, der das Leben in dieser Stadt nicht treffender beschreiben könnte – im Stau, auf einem der überfüllten Highways. Auch das ist Los Angeles. Zur Rush Hour ist hier kein Durchkommen, die Motoren stehen still. Während der Film voranschreitet, zieht die Kamera vorbei an den geschichtsträchtigen und bedeutungsgeladenen Hot Spots der Stadt – von den berühmten Boulevards bis hin zu den höchsten Aussichtspunkten, unter denen sich einzigartige Panoramen der Metropole darbieten.

Los Angeles war schon immer Mekka für Kreative aus aller Welt – der internationale Jetset aus Schauspielern, Künstlern und Musikern findet hier seinesgleichen. Sie machten die Stadt einst legendär, zu dem, was sie heute ist. Für viele ist Los Angeles aber nicht nur Hollywood oder Walk of Fame, sondern der optimale Ausgangspunkt für eine Reise, ja wohin eigentlich, vielleicht in die Freiheit? Da kein Fahrzeug diesen Begriff mehr geprägt hat als das Motorrad, ist es nur logisch, dass sich in Los Angeles auch eine der weltweit größten „Costum Bike“-Szenen der Welt etabliert hat. Von hier aus führen die Freeways hinaus ins kalifornische Umland und versprechen einen unvergesslichen Ride. Allen voran der ikonische Highway 1, der die Biker weiter nach San Francisco bringt. Auf kilometerlangen Küstenstrecken und kurvigen Straßen durch die bergige Landschaft kann man nirgendwo so gut eins mit der Straße werden wie hier. Kein Gefühl beschreibt den „American Way of Life“ so gut wie dieses.

BMW Motorrad hat die Biker-Stadt Los Angeles im vergangenen Dezember ganz bewusst ausgewählt, um hier, im Kontext einer lebhaften Motorradkultur, sein neuestes Modell – die BMW G 310 R – vorzustellen. Die kleine und vor allem leichte Maschine ist ideal für die Stadt, eignet sich aber ebenso gut für dynamischere Fahrten außerhalb von Metropolen. Perfekt also, um sie an diesem ikonischen Ort mit seinen vielfältigen Begebenheiten zu testen. Zusammen mit erfahrenen Locals, die ihre Insider-Tipps gerne verrieten, klappte das natürlich am besten.

„Wenn ich alleine über die Straßen oder durch einen Canyon fahre, bekomme ich so ein „Zen-Gefühl“, weil ich mich völlig darauf konzentriere das Motorrad zu lenken. Es ist wie ein Rhythmus, der je nach Straße total entspannend sein kann. Ich denke während der Fahrt nicht über tausend Sachen nach, sondern fokussiere mich nur auf das Motorrad. Das ist einfach ein total beruhigendes Gefühl“, erzählt Modedesignerin und passionierte Motorradfahrerin Anya Violet. Die Kalifornierin sitzt schon seit ihrem siebten Lebensjahr auf dem Bike und hat sich erst vor kurzem einen großen Traum verwirklicht und Atwyld, ein Label für Biker-Mode, gegründet. Violets Mission war es immer, Frauen, die Motorrad fahren, zu vernetzen. Und weil sie das Gefühl nicht los lässt, dass es heute immer mehr motorradfahrende Frauen gibt, kam ihr die Idee, ihre beiden großen Leidenschaften, das Motorradfahren und die Mode, miteinander zu verbinden. Ihre Kollektionen sind sowohl von Vintage Biker-Mode als auch von Freunden aus der Biker-Community inspiriert. Dadurch erhalten ihre Designs eine modernen Twist und sind deshalb nicht nur unter Motorradfahrerinnen beliebt.

Raus aus der Stadt zu fahren, um dem dichten Verkehr zu entfliehen und einfach mal abzuschalten: Das ist es, was auch Ryan Wilson immer wieder braucht. Draußen, in den Straßen der Malibu Canyons oder in der Wüste, findet er seine motorisierte Erfüllung. Wilson ist Künstler, hat sich als ThankYouX einen Namen in der lebhaften Street Art-Szene der Stadt gemacht. Inspiriert von der Kunst Andy Warhols, hatte er seine Werke früher über die ganze Stadt auf Häuserwänden verteilt. Heute sind seine großformatigen Wandbilder nicht mehr ausschließlich auf der Straße zu sehen, sondern werden als Fine Art international in Galerien und auf Kunstmessen ausgestellt. Auch wenn ThankYouX sich mit seiner Stadt Los Angeles tief verbunden fühlt und für ihn zur Zeit keine andere Stadt als Wohnort in Frage kommt, genießt er immer wieder Momente der Auszeit und unternimmt regelmäßig Ausflüge ins Nirgendwo: „Ich liebe das Motorradfahren, weil es befreiend ist und du einfach im Moment leben kannst. Das hat man ja sonst nicht bei vielen Dingen. Wenn du auf dem Motorrad bist, denkst du über nichts nach, als über die Maschine. Denn in dem Moment, in dem du das nicht tust, bringst du dich ja selbst in Gefahr. Ich liebe den Rausch, den man hat, wenn man Motorrad fährt.“

 

Ob Mann oder Frau, in der Stadt oder auf dem Land – die BMW G 310 R wird so ziemlich jeder Situation gerecht. Sie kommt wendig, stylisch und kompakt daher, kann aber auch kraftvoll und dynamisch sein. Dank der hohen Flexibilität und Vielseitigkeit ist die Maschine gerade auch für junge und kreative Menschen so interessant. Und Los Angeles ist zweifellos der beste Startpunkt für eine unvergessliche Reise. In diesem Sinne: Make Life A Ride!

 

In Kooperation mit BMW Motorrad (Fotos: BMW Motorrad via achtung! PR)

 

06.04.2017 | Kategorien Design, Event, News, Reise | Tags , , , ,