DAILY DUST

Auf in eine neue Woche mit unseren News des Tages!

Neuer Trailer zum Tatsächlich Liebe – Sequel

Mit einem Staraufgebot um Hugh Grant, Keira Knightley, Rowan „Mr. Bean“ Atkinson, Emma Thompson, Liam Neeson und sogar Heike Makatsch lieferte Regisseur Richard Curtis 2003 einen der wohl beliebtesten Weihnachts- und Liebesfilme aller Zeiten ab: Tatsächlich Liebe. Anlässlich des diesjährigen Red Nose Days ist nun eine Fortsetzung entstanden, für die fast die gesamte Original-Besetzung wieder zusammengefunden hat. Der offizielle Trailer verrät uns unter anderem, was aus dem Premierminister, dessen Sekretärin und dem schwerverliebten Sam geworden ist. Der Kurzfilm „Red Nose Day Actually“ wird am 25. Mai auf NBC ausgestrahlt, für Deutschland gibt es noch kein Veröffentlichungsdatum.

Finally: Lana teilt kompletten Coachella-Song

Erinnern Sie sich noch an Lana Del Reys Instagram-Clip von einem waldigen Rastplatz in der kalifornischen Einöde? Damals ließ sich die Sängerin von ihrem Wochenende beim Coachella-Festival zu einem neuen Song inspirieren, von dem sie im Holzfällerhemd ein paar Zeilen mit uns teilte. Nun ist bereits der gesamte Track eingespielt, nennt sich „Coachella – Woodstock in My Mind“ und klingt so:

Biennale in Venedig: Deutschland erhält wichtigste Preise

Der von der Frankfurter Künstlerin Anne Imhof gestaltete deutsche Pavillon hat bei der 57. Biennale in Venedig den Goldenen Löwen als bester nationaler Beitrag bekommen. Imhof präsentiert dort die rund fünfstündige Performance „Faust“, welche die Jury als „kraftvoll und verstörend“ lobte. Ihr Beitrag stehe für „das Recht, anders zu sein“, erklärte die 39-Jährige. Die Ehrung als bester Künstler erhielt der Deutsche Franz Erhard Walther, bekannt für Werke, an denen der Betrachter teilhaben und aktiv werden kann. Etwa 120 Künstler zeigen in der Lagunenstadt noch bis zum 26. November ihre Arbeiten.



Ist das Kunst oder kann das weg?

Etablierte und aufstrebende Künstler trifft man offenbar derzeit nicht nur in Venedig, manche von ihnen tummeln sich in Aberdeen, so wie Lloyd und Ruairi Gray. Wobei die Brüder, eigentlich Wirtschaftsstudenten, vielmehr zufällig zu Kreativen wurden. Lloyd und Ruairi besuchten vor Kurzem eine Ausstellung an der Robert Gordon Universität in Aberdeen und platzierten ebenda auf einem leeren Sideboard eine Ananas. Die Frucht war ihnen schlicht lästig geworden, nachdem sie die Ananas für einen Freund gekauft und mit sich herumgetragen hatten. Long story short: die Ananas wurde schließlich von den Veranstaltern unter einer Glasvitrine in Sicherheit gebracht und war anschließend sieben Tage lang für Jedermann zu „bestaunen“. Gegenüber Dazed & Confused erklärte Lloyd: „We are hoping to receive honorary art degrees now that we have managed to create a globally viewed exhibit in a matter of days!“

Bei Miss Witherspoon unter’m Sofa

ist offenbar einiges los! Zumindest im neuen Film der Oscarpreisträgerin. In Home Again ist Reese Witherspoon frisch getrennt von Michael Sheen und zieht zurück in ihre Heimatstadt Los Angeles. Dort gabelt sie an ihrem 40. Geburtstag drei junge Männer auf, die auf der Suche nach einer Wohnung sind und eröffnet eine erwartungsgemäß chaotische WG. Die romantische Komödie ist das Regiedebüt von Hallie Meyers-Shyer, der Tochter von „Was das Herz begehrt“-Regisseurin Nancy Meyers. US-Kinostart ist im September, das sind die ersten Bilder:

Muttertag mit den Hemingways

Statt nostalgische Kindheitserinnerungen via Twitter und Instagram zu teilen oder Blumen zu schicken, haben Mariel Hemingway – die Enkelin des berühmten Schriftstellers – und ihre Tochter Langley Fox am gestrigen Muttertag einen Roadtrip an der sonnigen Küste Kaliforniens gemacht. Auf die Straße geschickt hatte die beiden Regisseurin Kava Gorna, die mit ihrem Kurzfilm die einzigartige Beziehung zwischen Mutter und Kind zelebrieren möchte.