DAILY DUST

Auf in eine kurze Woche mit unseren News des Tages!

Moschino x Candy Crush

Pretty sweet! Moschino-Designer Jeremy Scott hat sich für seine neueste Colab auf eines der beliebtesten Spiele überhaupt gestürzt: Candy Crush. Die knallbunten Bonbons zieren nun Swimwear, iPhone-Hüllen und Rucksäcke des Labels, erhältlich auf der Website Moschinos und natürlich streng limitiert. „Wie kam das denn“, denken Sie jetzt? Scott erklärt: “Candy Crush is so dang cute. I love the look of the game and felt it would translate perfectly as a textile print.” 

 

MEET UR NEW CRUSH ! MY #MOSCHINOCANDYCRUSH COLLABO PEICES NOW AVAILABLE EXCLUSIVELY ON MOSCHINO.COM 🍭🎒

Ein Beitrag geteilt von Jeremy Scott (@itsjeremyscott) am

Jude Law spielt Dumbledore

Die schlechte Nachricht zuerst: das Fantastic Beasts and Where to Find Them-Sequel kommt erst Ende 2018 in die Kinos. Die gute Nachricht: die Rolle des jungen Hogwarts-Schulleiters Albus Dumbledore ist mit Jude Law besetzt worden. Eddie Redmayne kehrt als Newt Scamander zurück und Johnny Depp übernimmt die Rolle des Bösewichts Grindelwald.

Jim Carrey und Keanu Reeves in The Bad Batch

Nach ihrem Schwarz-Weiß-Vampirfilm A Girl Walks Home Alone at Night nimmt uns Regisseurin Ana Lily Amirpour in ihrem zweiten Werk mit in die post-apokalyptische Wüste. Dort treffen wir ab dem 23. Juni nicht nur auf die Bein- und Armamputierte, drogenabhängige Arlen (Suki Waterhouse), sondern auch auf Keanu Reeves, Jason Momoa und Jim Carrey. Letzteren bekommen wir das erste Mal mit Bart und Cappy im aktuellen, zweiten Trailer zu Gesicht.

London bringt Bowies Lazarus zurück

Im Januar fiel das letzte Mal im Kings Cross Theatre der Vorhang für David Bowies Musical Lazarus, nun kommt die Show als „Virtual Experience“ zurück. Besucher des Performance Festivals können ab dem 21. April via Virtual Reality Brille in das Musical eintauchen, das bis Januar in London aufgeführt wurde. Dafür wurde extra ein Film gedreht, der natürlich auch Bowies Songs featured. Das zehntägige Festival startet am 21. April, online bekommen Sie weitere Informationen.

Früh übt sich

Mit 16 Jahren reicht es Smith-Spross Willow längst nicht mehr, an der Seite ihres Vaters Will vor der Kamera zu stehen, weshalb sie nun in gleich zwei selbst produzierten TV-Serien die Hauptrollen übernehmen wird. Willows Produktionsfirma MSFTS hat die Rechte an der Fantasy-Trilogie Rebel of the Sands gekauft und zudem verkündet, an der Umsetzung einer animierten Show namens Menencholy zu arbeiten, dessen Drehbuch von Willow höchstpersönlich stammt. Natürlich stehen in beiden Produktionen starke, weibliche Charaktere im Mittelpunkt. Bis wir davon etwas zu sehen bekommen, kann es allerdings noch ein Weilchen dauern.

 

Trailer: Stephen Kings The Mist

Bereits vor zehn Jahren hat sich Regisseur Frank Darabont an der Verfilmung von Stephen Kings Roman „The Mist“ versucht, nun wurde die Story erneut angefasst und kommt als TV-Serie von Christian Torpe zurück. (2017 scheint das Jahr der King-Reboots zu werden, oder?) Was den Inhalt betrifft: der Name ist Programm und orientiert sich sowohl an der Romanvorlage als auch an dem 2007er Film. Schon im Juni kommt The Mist auf die kleine Leinwand und ist unter anderem mit Alyssa Sutherland, Morgan Spector und Frances Conroy besetzt. Das ist der erste Trailer:

La Vida Loca indeed

Die Macher der US-Serie American Crime Story haben tatsächlich Ricky Martin ausgegraben und für die dritte Staffel der Show verpflichten können. Diese dreht sich um die Ermordung von Designer Gianni Versace und Martin wird dessen Freund Antonio D’Amico spielen. D’Amico lernte Versace in seiner Zeit als Model kennen und blieb 15 Jahre an der Seite des Designers. Seine Schwester Donatella wird bekanntlich von Penelope Cruz verkörpert werden. Es ist übrigens das erste Mal seit seinem Outing 2010, dass Martin die Rolle eines Schwulen übernimmt, obwohl er bereits seit fast 30 Jahren immer wieder vor der TV-Kamera steht. Da die Dreharbeiten erst in ein paar Monaten beginnen sollen, wird der Start der dritten Staffel erst für Ende 2018 oder 2019 erwartet.

“Having a black vibrator does not count as an interracial relationship”

Drei Jahre nach dem gleichnamigen Film startet bei Netflix noch in diesem Monat die Serienversion von Dear White People. Wie im Film steht dabei die schwarze Studentin Samantha (Logan Browning) im Mittelpunkt, die an der fiktiven Ivy-League-Universität Winchester eine provokative Radio-Show mit dem Titel „Dear White People“ moderiert und eine Gruppe Studenten im Kampf gegen verschiedene Formen des Rassismus anführt. Alle zehn Folgen gibt es ab dem 28. April, den überraschend lustigen Trailer schon jetzt:

Lorde dropped 3 neue Songs

244 Auserwählte hatten am Wochenende das Glück, in drei brandneue Songs von Lordes neuem Album „Melodrama“ reinzuhören. Im kalifornischen Pioneertown – unweit des Coachella-Festivals – präsentierte die Neuseeländerin die Tracks „Sober“ und „Melodrama“, bevor sie bei ihrem Gig auf dem Festival noch „Homemade Dynamite“ zum Besten gab. Dazu erklärte die Musikerin zu ihrem Album: It’s a record about all of the ups and downs of being twenty-something. Besagte Platte kommt allerdings erst im Juni raus. Reinhören können Sie schon hier: