DAILY DUST

Happy Monday: Das ist heute los im Netz!

Twitter verneigt sich vor Drake

„More Life“ war am Wochenende in aller Ohren und Munde und offenbar besteht weltweit Einigkeit darüber, dass Drakes neues Album vom ersten bis zum letzten Beat gold ist. So zumindest die herrschende Meinung auf Twitter, wo sich Drakes Fans geradezu überschlagen mit Komplimenten. Hören Sie doch mal rein und schauen, ob Sie die Meinung der Twitter-User teilen.

First Look: der „Avatar“ – Themepark

Während das Sequel zu James Camerons Avatar in Arbeit ist (Kinostart soll Ende 2018 sein), hat das Walt Disney World Resort in Florida die prachtvolle Fantasiewelt des Filmes bereits von Pandora nach Orlando gebracht. Will heißen: in Florida eröffnet am 27. Mai ein Avatar-Themenpark. In besagter Welt können Besucher Bootsfahrten durch einen leuchtenden Regenwald unternehmen und unter schwebenden Felsen wandern. Sogar ein Treffen mit einem Na’vi Schamanen ist möglich. ABC News war schon in Pandora und zeigt uns im folgenden Video, was wir erwarten können.

Kyle MacLachlan teilt Coffeetime-Playlist

– because Agent Cooper looooves his coffee! Nur noch rund zwei Monate bis zum Start der neuen Folgen von Twin Peaks und Hauptdarsteller Kyle MacLachlan (Agent Dale Cooper) bringt sich schonmal in Stimmung – mit der richtigen Musik zur perfekten Tasse Kaffee. David Bowie, The Rolling Stones, Iggy Pop – MacLachlans Coffeetime-Playlist bei Spotify enthält 55 Klassiker. Hören Sie gleich hier rein!

Ai Weiwei präsentiert sein bisher größtes Werk

Inspiriert von Reisen in Dutzende Länder, die von den Auswirkungen der Flüchtlingskrise betroffen sind, hat der chinesische Künstler und Aktivist Ai Weiwei sein neuestes Werk gefertigt. Hinter „Law of the Journey“ verbirgt sich ein 70 meter langes schwarzes Boot aus Gummi, in welchem 258 Puppen, symbolisch für Flüchtlinge, sitzen. Das Boot hängt von der Decke der National Gallery in Prag. Besonders provokant, glaubt der tschechische Präsident doch, dass es besser sei, keine Flüchtlinge ins Land zu lassen. Schon 2016 präsentierte Ai Weiwei mehrere Arbeiten, unter anderem in London und Berlin, welche die Leiden der Flüchtlinge anprangerten.

„Law of the Journey“ wird in Prag bis zum 7. Januar 2018 zu sehen sein.



Ein Beitrag geteilt von Ai Weiwei (@aiww) am