DAILY DUST

Business as usual: unsere News des Tages!

Madonna kreiert Kurzfilm zum Weltfrauentag

Während unsereins seine feministische Botschaft gestern mit einem einzelnen Foto via Instagram in die Welt getragen hat, dreht die Queen of Pop gleich einen ganzen Film, um das weibliche Geschlecht zu feiern. Madonna halt, deren zwölfminütiger Film auf Facebook schon hunderttausende Male aufgerufen wurde.

Neue Bilder von The Handmaid’s Tale

Passend zum gestrigen Weltfrauentag hat der US-Streamingdienst Hulu einen weiteren Teaser zur Serie The Handmaid’s Tale veröffentlicht. Die Show mit Mad Men-Star Elisabeth Moss skizziert eine Welt in der Zukunft, in der die amerikanische Regierung von der sogenannten „Gilead“-Bewegung gestürzt wurde. Unter dessen Herrschaft wiederum besteht die einzige Aufgabe der Frauen darin, Kinder zu gebären, um die Bevölkerung zu erhalten. Erschreckend: die Banner der Protestszenen aus dem zweiten Clip zur Serie passen genauso gut in das heutige Amerika.

Furchtloses Mädchen fordert Wall-Street-Bullen raus

Seit gestern und insgesamt einen Monat lang ziert New York City ein neues Kunstwerk. Vor dem legendären Bronze-Bullen an der Wall Street steht neuerdings die Statue eines kleinen Mädchens, von Angesicht zu Angesicht mit dem wuchtigen Tier. Die Idee stammt von einem milliardenschweren Vermögensverwalter und ist Teil einer Kampagne, die für mehr Frauen in Vorstandspositionen wirbt. Angefertigt wurde die Statue übrigens von der Künstlerin Kristen Visbal.

The Night Manager bekommt eine Fortsetzung

Nachdem Schauspieler Hugh Laurie die Möglichkeit einer zweiten Staffel von BBCs The Night Manager im letzten Jahr mangels Drehbuch ausgeschlossen hat, sind wir umso glücklicher, dass sich die Produzenten der Show offenbar ein Skript haben einfallen lassen beziehungsweise daran arbeiten. Schließlich basiert die Serie mit Tom Hiddleston in der Hauptrolle auf einem Roman von John Le Carré, der mit der ersten Season zu Ende erzählt worden ist. Man arbeite nun daran, den Standard der bisherigen Folgen zu halten, so BBC.

So sah die erste Staffel aus:

Chanel lanciert Emojis

Nachdem unter anderem Comme des Garçons und Iris Apfel vorgelegt haben, war es nur eine Frage der Zeit, bis uns auch Chanel in puncto Emojis erreicht und so wurde fast zeitgleich mit der Rakete in Paris eine entsprechende App im iTunes-Store gelauncht. Ganz untypisch für das französische Luxushaus sind die bunten Sticker umsonst, dafür aber bislang nur für iOS verfügbar. (Eine Rakete haben wir unter den bunten Symbolen übrigens noch nicht entdeckt…)