YOKO ONO soll eine Affäre mit Hillary Clinton gehabt haben

Mit dieser Nachricht schockte die Künstlerin gestern bei einer Pressekonferenz in Los Angeles, als sie zur Präsidentschaftskandidatur von Hillary Clinton befragt wurde.

Die Pressekonferenz wurde im Rahmen einer Promotiontour für eine Ausstellung von Ono im Museum of Modern Art geführt. Als die Witwe von John Lennon nach Clinton gefragt wurde, überraschte sie mit dem Geständnis, sie habe die damalige First Lady während der Proteste gegen den Vietnamkrieg in New York mehrfach getroffen und sie auch „intimer“ gekannt. Lachend erzählte sie weiter, sie habe eine Affäre mit ihr gehabt:

 

“We met many times during the New York Vietnam War protests in the 1970s, and became very intimate. We shared many of the same values about sexual equality, fighting against the authoritarian, patriarchal, male-dominated society we were raised in. […] We had a brief romantic fling when I lived with John in Manhattan and Hillary was studying at Yale, but eventually we lost touch. I am amazed how things are going well for her and wish her the best for her campaign.”

Experten zufolge sollen die Aussagen Onos großen Einfluss auf die Präsidentschaftskandidatur von Clinton, die sich bisher noch nicht zu Wort gemeldet hat, haben.

———————————————–

Nachtrag: Anscheinend handelt es sich bei dieser News um einen Fake. Die Nachrichtenseite World News Daily Report, die die Neuigkeit im Netz verbreitet hat, ist für Satire bekannt. Schade, eigentlich!

11.05.2015 | Kategorie News | Tags , , , ,